Für den Notfall entsteht ein paralleler Rettungsstollen

SWP 07.12.2012

Der Scheibengipfeltunnel ist das Herzstück der 3,1 Kilometer langen Ortsumfahrung von Reutlingen. Diese Röhre soll frühestens ab 2016 den Fernverkehr zwischen Stuttgart, Alb und Oberschwaben im Zuge der Bundesstraßen 312 und 313 um Reutlingen herumleiten. Der Auftrag ging an die bayerische Firma Max Bögl. Der Tunnel ist 1,9 Kilometer lang, davon werden 300 Meter in offener Bauweise erstellt.

Erster Spatenstich war im August 2009. Mit dem Vortrieb im Tunnel wurde im Oktober 2012 begonnen. Die Röhre erhält im Abstand von 21 Metern einen Rettungsstollen, den kleinere Rettungsfahrzeuge befahren können. Sieben Fluchtröhren verbinden den Tunnel mit dem Rettungsstollen. Das Projekt kostet 97 Millionen Euro. web