Waldshut-Tiengen Fluglärm-Gegner wollen aufgeben

LSW 20.09.2013
Nach jahrzehntelangem Ringen zwischen Deutschland und der Schweiz um einen Fluglärm-Staatsvertrag geht Gegnern auf deutscher Seite die Luft aus: Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm im Kreis Waldshut werde Ende Oktober über ihr Ende beraten, sagte ein Sprecher.

Nach jahrzehntelangem Ringen zwischen Deutschland und der Schweiz um einen Fluglärm-Staatsvertrag geht Gegnern auf deutscher Seite die Luft aus: Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm im Kreis Waldshut werde Ende Oktober über ihr Ende beraten, sagte ein Sprecher. Der Vorstand wolle die Initiative auflösen. Der Kampf gegen Fluglärm ergebe keinen Sinn mehr. Die deutsche Politik stehe mit großer Mehrheit für eine Einigung mit der Schweiz, ein vernünftiger Schutz für die vom Lärm betroffenen in Süddeutschland sei nicht absehbar.

Im Anflug auf den Flughafen Zürich nehmen die meisten Maschinen Kurs über Süddeutschland. Dort gibt es seit Jahren Widerstand. Die Bürgerinitiative mit 200 Mitgliedern bildete das Sprachrohr der Gegner. Neben ihr gibt es aber noch weitere Gruppen, die sich gegen den Fluglärm engagieren.

Die Schweiz und Deutschland, haben sich auf den Fluglärm-Vertrag geeinigt, im Bundestag gab es aber noch keine Abstimmung.