Stuttgart Flüchtlingsarbeit-Leitfaden: SPD-Freude über Homo-Ehe-Ja

Gisela Erler (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Marijan Murat/Archiv
Gisela Erler (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Marijan Murat/Archiv
dpa 22.09.2016

Dort heißt es unter dem Punkt Ehe- und Partnerschaft "Homo-Ehe ist erlaubt." So weit ist es in Deutschland noch nicht. Denn große Teile der CDU, darunter auch Vizeregierungschef Thomas Strobl, lehnen eine Gleichstellung homosexueller Paare ab. "Nice! Oder,@CDU_BW?" frohlockt die SPD-Landtagsfraktion. Neben der SPD sind auch Grüne und FDP im Südwesten für die Öffnung der Ehe für Homosexuelle.

Seit 2001 gibt es in Deutschland eingetragene Lebenspartnerschaften. Zwar erfolgte damit eine rechtliche Angleichung, aber etwa die gemeinsame Adoption eines Kindes ist gleichgeschlechtlichen Paaren nach wie vor nicht möglich.

Die Staatsrätin für Zivilgesellschaft, Gisela Erler (Grüne), hatte am Mittwoch ein Handbuch vorgestellt, das den Dialog über Werte zwischen ehrenamtlichen Helfern und Flüchtlingen erleichtern soll.