Titisee-Neustadt Feuer weckt Erinnerungen

DPA 08.01.2016

Ein Feuer in einer Behindertenwerkstatt der Caritas in Titisee-Neustadt (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) hat gestern keinen großen Schaden angerichtet, aber schlimme Erinnerungen an den verheerenden Großbrand von 2012 wachgerufen. Feuerwehr und Rettungskräfte rückten nach dem Alarm am Vormittag vorsichtshalber mit einem Großaufgebot an. Aus bislang unbekannter Ursache war in einem Umkleidetraum eine Jacke in Flammen aufgegangen. Alle 91 Anwesenden konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Im November 2012 war in dem Haus ein katastrophaler Brand ausgebrochen, bei dem 14 Menschen starben. Als Ursache hatten die Ermittlungen einen Bedienungsfehler an der Gasflasche eines Heizofens ergeben. Eine Betreuerin drehte den Schraubverschluss mit Linksgewinde in die falsche Richtung und löste ihn dadurch ganz.