Göppingen Festnahme nach tödlichem Messerstich

Göppingen / DH 18.09.2013

Ein 48-jähriger Mann ist gestern Nacht in der Göppinger Innenstadt erstochen worden. Noch am Tatort in seiner Wohnung konnte die Polizei frühmorgens eine 32-jährige Frau vorläufig festnehmen. Ob es sich um die Täterin handelt und ob genügend belastendes Material gegen die Frau vorliegt, blieb allerdings unklar. Die Staatsanwaltschaft wollte sich gestern nicht darauf festlegen, ob Haftbefehl beantragt wird.

Was hinter der Bluttat steckt, ist bislang noch unbekannt. Sollte die Frau jedoch weiter verdächtig sein, könnte es eine Beziehungstat gewesen sein. Denn offenbar handelt es sich um die Ex-Freundin des Opfers. Sie selbst war es auch, die Nachbarn darum bat, den Notarzt zu rufen. Die Rettungskräfte konnten dem Mann aber nicht mehr helfen: Der 48-Jährige starb noch in der Wohnung an einer Stichverletzung im Oberkörper.

Die Behörden hielten sich mit Informationen auffallend zurück. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung der Leiche werde veranlasst, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft wollte unter Hinweis auf das "laufende Ermittlungsverfahren" weder bestätigen noch dementieren, ob es einen Termin beim Haftrichter gibt. Sie gehe aber davon aus, dass es heute eine ausführliche Pressemitteilung geben werde, sagte die Sprecherin auf Anfrage.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel