Land am Rand Facebook rätselt über das Zahlenrätsel der Steinzeit-Rippe

Der Punktestand einer Steinzeit-Skat-Runde? Die Anzahl der getrunkenen Biere? Was die Ritzungen auf dieser 31 000 Jahre alten Rippe bedeuten, wird auf Facebook heiß diskutiert.
Der Punktestand einer Steinzeit-Skat-Runde? Die Anzahl der getrunkenen Biere? Was die Ritzungen auf dieser 31 000 Jahre alten Rippe bedeuten, wird auf Facebook heiß diskutiert. © Foto: Marijan Murat/dpa
Blaubeuren / Roland Müller 07.08.2018

Von der Steinzeit macht man sich mutmaßlich falsche Vorstellungen. Ein Leben ohne Arzt, Pizza-­Service und Smart-TV mag uns aus heutiger Sicht hart und entbehrungsreich vorkommen. Für Zeitgenossen war’s vermutlich gar nicht so schlimm; Klassenkampf, ADHS und Steuererklärung waren schließlich auch noch nicht erfunden.

Überraschend mutet an, dass man damals offenbar recht viel Freizeit hatte. Den Alltag aus Jagen, Sammeln und Neandertaler mobben stellt man sich wohl stressiger vor als er war. Gerade im Winter saß die Sippe laut Experten gern mal drei Monate in der Höhle und war primär mit Hobbys befasst. Das berichtete kürzlich der Tübinger Archäologe Nicholas Conard. Anlass war eine rund 31 000 Jahre alte Mammut-Rippe, die nun im urgeschichtlichen Museum Blaubeuren ausgestellt ist. Sie ist mit auffälligen Ritzungen versehen – doch was bedeuten die? Haben Steinzeitmenschen da etwa notiert, wer öfter bei der Urzeit-­Version von Scrabble gewonnen hat? Einmal sind 83 Striche eingeritzt, einmal 90, einmal 13 – falls es um den Punktestand einer Skat-Runde ging,  hat also einer der drei nicht allzu viele Stiche gemacht.

Per Facebook hat das Museum dazu aufgerufen, Ideen einzureichen, was des Rätsels Lösung sein könnte. Von ernsten Beiträgen (Mondkalender) über kapitalistische (Schuldschrift für 90 Äpfel, 83 zurückgezahlt, 13 als „Zinsen“) bis zu albernen (Zahl der getrunkenen Biere) sind schon eine Reihe von Vorschläge zusammengekommen. Die Wahrheit wird man bis zur Erfindung der Zeitmaschine kaum erfahren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel