Einer oder keiner

SWP 31.07.2013

Magere Auswahl Die Auswahl bei der Besetzung von offenen Schulleiterstellen im Südwesten ist in vielen Fällen sehr begrenzt. Am stärksten vom Mangel an Aspiranten betroffen sind Grund-, Haupt-, Werk-, Real- und Sonderschulen. Nach einer Statistik der Regierungspräsidien hat sich zum Beispiel im Regierungsbezirk Stuttgart seit 2008 für 234 offene Rektorenstellen an diesen Schularten nur jeweils ein einziger Bewerber gemeldet; in Karlsruhe waren dies seit 2006 an 200 Schulen der Fall, in Freiburg an 129 und in Tübingen an 79. An Gymnasien und beruflichen Schulen gab es weniger Probleme. So gab es im Regierungsbezirk Stuttgart seit 2006 an den Gymnasien nur bei 20 Ausschreibungen für Schulleitungen nicht mehr als einen Kandidaten; in Freiburg waren es sechs, in Karlsruhe fünf und in Tübingen drei. dpa

Gemeindetag: Mehr Rechte und Geld für Schulleiter