Bad Mergentheim Eine Ausstellung für Selfie-Fans: Schöner Schein in Bad Mergentheim

Täuschend echt: Die 3D-Darstellung eines Leoparden lädt zum Selfie-Knipsen ein.  Foto: © tricture by eli-eine-lose-idee-Gmbh
Täuschend echt: Die 3D-Darstellung eines Leoparden lädt zum Selfie-Knipsen ein. Foto: © tricture by eli-eine-lose-idee-Gmbh © Foto: Foto: © tricture by eli-eine-lose-idee-Gmbh
Hans Georg Frank 12.01.2017

Dem ehrenwerten Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim steht offenbar ein Besucheransturm bevor. Das jedenfalls glaubt Karsten Stingl aus Hofheim im Taunus. Er ist Chef eines Unternehmens, das sich auf attraktivitätssteigernde Aktionen für Ausstellungsräume spezialisiert hat. In der ganzen Republik ist seine Firma unterwegs mit täuschend echten Darstellungen von Tieren ebenso wie von historischen Situationen. Deshalb kann man sich ab 20. Januar im Schloss des Deutschen Ordens gefahrlos zu Urmenschen ans steinzeitliche Feuerchen setzen.

„Das ist keine Gaudi“, betont Stingl und hebt den wissenschaftlichen Wert der Exponate hervor. „Alles lebensecht“, sagt er und meint den Leoparden, der sich am Kinn kraulen lässt, oder den Löwen, den nach Fleisch gelüstet. Kein Tier musste dafür sterben. Es handelt sich um Bilder mit 3-D-Effekt. Vor 20 Motiven können sich die Besucher wagemutig in Szene setzen. Selfies sind dort erwünscht, wo sonst der neumodische Bildersturm auf dem Index steht. Das Bad Mergentheimer Museum verspricht „Spaß für die ganze Familie“ und appelliert: „Smartphone und Fotoapparat mitbringen!“

„Schöner Schein“ heißt die Sammlung. Ins Kasseler Naturkundemuseum seien deswegen so viele Besucher gekommen wie nie zuvor, sagt Stingl. Dabei will er bei den Betrachtern der Bilder eine positive Wirkung beobachtet haben: „Alle sind gut drauf.“ Hans Georg Frank