Wie bewerten Lehrer die Einbeziehung behinderter Kinder in den regulären Schulunterricht? Das hat der Verband Bildung und Erziehung (VBE) in Baden-Württemberg abfragen lassen. Die Ergebnisse stellt VBE-Landeschef Gerhard Brand heute in Stuttgart vor. Hintergrund: Bis 2015 mussten Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Südwesten grundsätzlich Sonderschulen besuchen. Seit dem Sommer 2015 können Eltern wählen, ob ihr Kind in einen inklusiven Unterricht an einer allgemeinen Schule oder auf ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ - frühere Sonderschulen) gehen soll.