Reutlingen Ein bisschen Liebe für die Autofahrer

„Tu’s aus Liebe“: Am Valentinstag macht die Stadt Reutlingen den Autofahrer süße Geschenke.
„Tu’s aus Liebe“: Am Valentinstag macht die Stadt Reutlingen den Autofahrer süße Geschenke. © Foto: © Rawpixel.com /Shutterstock.com
Reutlingen / Madeleine Wegner 13.02.2018

Wir wollen nicht abstreiten, dass es die eine oder andere Verbindung zwischen dem Valentins­tag und dem Thema Verkehr geben mag. Die Stadt Reutlingen nimmt dieses Jahr solch eine Verknüpfung sogar sehr wörtlich. So hat sie für den Tag der Liebenden „eine kleine Geste mit großer Wirkung“ angekündigt: Mitarbeiter der Stadt verteilen morgens in zwei Parkhäusern duftende Herzen. Sie sollen die Autofahrer daran erinnern, dass sie nicht allein sind.

Mit Duftherzen? Ja, wir haben richtig gehört. Aber wozu, fragen wir uns. Als Erinnerung daran, dass sogar in Zeiten von Diesel-Skandalen und Abwrackprämien selbst der gewissenloseste Luftverpester ein bisschen Liebe verdient? Na, nicht ganz. Als schöne Geste für die einsamen Herzen, die sich allmorgendlich mit Grauen durch muffigen Berufsverkehr quälen und sich nichts sehnlicher wünschen, als Herz an Herz mit einem duften Partner die Autobahn der Liebe entlang zu rauschen? Nee, auch nicht so ganz.

Die Duftherzen sollen Autofahrer daran erinnern, dass nicht alles so ist, wie es scheint – denn: „Auch wenn man gerade keinen anderen Verkehrsteilnehmer sieht, heißt das nicht gleich, dass auch wirklich keiner in der Nähe ist“, heißt es von Seiten der Stadt. Bevor wir es zu spannend machen: Es geht um Radfahrer, die allzu oft im toten Winkel übersehen werden. Die Stadt beteiligt sich damit an der Verkehrssicherheitskampagne „Tu’s aus Liebe“. Da setzt sich auch Land am Rand gern die rosa Brille auf – für den vorbildlichen Schulterblick, versteht sich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel