Stuttgart Dobrindt weiter gegen blaue Plakette

Autos fahren an einer Feinstaub-Messstation in Stuttgart vorbei. Foto: Daniel Naupold/Archiv
Autos fahren an einer Feinstaub-Messstation in Stuttgart vorbei. Foto: Daniel Naupold/Archiv
dpa 06.10.2016

An Alarmtagen werden Autofahrer aufgerufen, ihre Wagen freiwillig stehen zu lassen und auf Busse und Bahnen umzusteigen. Auch Nutzer von Kaminöfen, die nicht zum Heizen dienen, sollen diese nicht anzünden. Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) stellt heute vor, was sich zur zweiten Feinstaubalarm-Saison ändert. Stuttgart gilt als bundesweit am meisten mit Feinstaub belastete Stadt.