Glosse Diese 12 Kleinstädte muss man besucht haben

Ulm / dna 07.05.2018
Zwölf Kleinstädte aus Baden-Württemberg haben sich zusammengeschlossen, um Touristen zu werben. Diese Highlights bieten sie.

Wenn der Geburtstag der Liebsten wieder viel zu schnell vor der Tür steht, die Liste der potenziellen Geschenke aber noch immer gähnend leer ist, dann ist oft ein Kurztrip in eine der Städte Europas der letzte Ausweg. Ob Espresso in Rom, Croissant in Paris oder Kaffee in Wien – damit macht man nie etwas falsch. Ein Stück von diesem (Geburtstags-)Kuchen möchte nun auch Baden-Württemberg abhaben und holt deswegen zum ganz großen Schlag aus: Mit einer durchorchestrierten Kampagne versucht die Tourismusmarketing GmbH des Landes verzweifelte Last-Minute-Urlauber in den malerischen Südwesten zu locken.

Zwölf ganz besonders herausragende Destinationen – Bad Säckingen, Bretten, Ehingen, Ellwangen, Freudenstadt, Isny, Münsingen, Schorndorf, Schramberg, Schwäbisch Hall, Waldkirch und Weinheim – haben sich dafür zur Initiative „Kleinstadtperlen“ zusammengeschlossen, um sich dem internationalen Publikum vorzustellen. Damit liegen sie voll im Trend: „Immer mehr Reisende suchen im Urlaub unverfälschte, lokaltypische Erlebnisse und Geheimtipps abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative.

Längste gedeckte Holzbrücke Europas

Lokaltypisches und Unverfälschtes haben die Kleinstadtperlen tatsächlich genug zu bieten: In Bad Säckingen lockt etwa Europas längste gedeckte Holzbrücke, Waldkirch ist als Zentrum des Drehorgelbaus nicht nur für Musikenthusiasten eine lohnende Adresse und Freudenstadt begeistert seine Besucher gar mit dem größten Marktplatz der Welt. 

Und wer am Ende dieser Best-Of-Tour genug von malerischen Altstadtgassen und pittoresken Fachwerkhäusern hat, der ist in Ehingen genau richtig. Wer auf dem dortigen Bierwanderweg die vier Brauereien der Stadt abklappert und jede der 43 Biersorten probiert, erinnert sich ohnehin nicht mehr so genau an seinen letzten Kurzurlaub. Es sei denn, er hat seine schönsten Urlaubseindrücke mit dem Hashtag #Kleinstadtperlen auf Facebook oder Instagram gepostet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel