Allerdings ist die Kluft zwischen den Haltungen beider Seiten noch groß. Die Arbeitgeber bieten zunächst 2,4 Prozent und in einem weiteren Schritt 2,35 Prozent in zwei Jahren. Verdi fordert ein Gehaltsplus von sechs Prozent in einem Jahr. Im Vorfeld des Stuttgarter Treffens hatte es aber Signale der Annäherung gegeben.

Die Vorgaben gälten direkt für 25 000 DRK-Beschäftigte und für weitere 25 000, wenn DRK-Einrichtungen außerhalb der Tarifgemeinschaft den Abschluss übernehmen. Insgesamt hat das DRK 150 000 Mitarbeiter, unter ihnen sind Rettungskräfte, Sozialarbeiter, Altenpfleger und Krankenhauspersonal. Vor allem in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen halten sich viele DRK-Einrichtungen an den zentral vorgegebenen Tarifabschluss. Andere Verbände wie etwa Bayern machen einen eigenen Vertrag.