Verkehr DB Regio streicht in Baden-Württemberg Züge in den Ferien

Auch die Murr-Bahn ist von die Zugstreichungen betroffen.
Auch die Murr-Bahn ist von die Zugstreichungen betroffen. © Foto: Karsten Dyba
Stuttgart / tk/eb/dpa 19.07.2017

Die DB Regio wird in den Sommerferien einzelne Zug-Verbindungen von und nach Stuttgart temporär streichen. Als Grund gibt das Unternehmen in einer Mitteilung die Schulung von mehr als 100 Lokführern an. Sie werden über den Sommer ausgebildet, um neue Triebfahrzeuge fahren zu können, die von Dezember an auf der Gäubahn sowie auf der Murrbahn eingesetzt werden sollen. Deshalb habe man sich „in Abstimmung mit dem Stuttgarter Verkehrsministerium entschlossen, weniger stark frequentierte Züge aus dem Fahrplan zu nehmen“. Betroffen sind die Frankenbahn (Stuttgart–Osterburken) mit drei, die Hohenlohebahn (Heilbronn–Öhringen) mit zwei, die Neckarbahn (Stuttgart–Tübingen) und die Remsbahn (Stuttgart–Aalen) mit je vier sowie die Murrbahn (Stuttgart–Crailsheim) mit fünf Verbindungen.

Welche Züge sind im Einzelnen betroffen? Hier lesen Sie weiter.

Die Bahn kündigte zudem an, Reisenden im Südwesten wegen anhaltender Verspätungen insgesamt wohl mehr als eine Million Euro erstatten zu wollen. Wie viele Kunden genau Geld zurückbekommen, wurde nicht genannt. Zuerst hatten „Stuttgarter Nachrichten“ und „Stuttgarter Zeitung“ berichtet. Die Bahn arbeite mit Hochdruck daran, eine schnelle Erstattung zu ermöglichen, die dem Datenschutz Rechnung trage, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Der Zeitpunkt sei aber noch offen.