• Die neue Corona-Verordnung für Baden-Württemberg gilt ab Dienstag
  • Die Landesregierung hat Details am Montag bekanntgegeben
  • Wer positiv auf Corona getestet wurde, muss neue Quarantäne-Regeln beachten
  • Hotelübernachtungen an Weihnachten werden erlaubt
  • Die große Silvester-Party fällt aus
Die gute Nachricht: Die Corona-Fallzahlen in Deutschland bewegen sich auf einem stabilen Niveau. Die schlechte Nachricht: Sie sind immer noch viel zu hoch. Darin sind sich Virenexperten und Politiker einig. Deshalb haben Bund und Länder bereits in der vergangenen Woche weitreichende Maßnahmen beschlossen, wie die Zahlen möglichst schnell gedrückt werden sollen.
Dabei blieben viele Details aber noch offen - zum Beispiel spezielle Regeln für extreme Corona-Hotspots, in denen es mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche gibt.
In Baden-Württemberg sollen die neuen, noch einmal strengeren Maßnahmen bereits ab Dienstag gelten. Am Montag hat die Landesregierung die neuen Regeln für den Südwesten verkündet.
Das öffentliche Leben in Baden-Württemberg wird im Dezember weiter eingeschränkt.
  • Statt bisher zehn dürfen sich ab Dienstag nur noch maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten treffen.
  • An den Weihnachtstagen sollen diese Kontaktbeschränkungen vorübergehend gelockert werden.
  • Die Maskenpflicht wird im Dezember ausgeweitet, etwa auf Arbeitsstätten und vor Einkaufszentren, Ladengeschäften und Märkten.
  • Die Zahl der Kunden im Einzelhandel wird je nach Verkaufsfläche beschränkt.

Nur an Weihnachten werden Corona-Maßnahmen gelockert - nicht an Silvester

An Weihnachten werden die strengen Corona-Regeln gelockert. Silvesterfeiern dürften klein ausfallen. Denn bereits unmittelbar nach den Weihnachtstagen werden die Corona-Maßnahmen wieder verschärft. Die grün-schwarze Landesregierung will die Kontaktbeschränkungen lediglich vom 23. bis zum 27. Dezember aufweichen. Damit sind die Regeln in Baden-Württemberg schärfer als in vielen anderen Ländern.
Bund und Länder hatten sich vergangene Woche für Treffen „im engsten Familien- oder Freundeskreis“ vom 23. Dezember bis 1. Januar auf eine Obergrenze von zehn Personen plus Kinder bis 14 Jahren verständigt. Kretschmann war dieser Zeitraum allerdings angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen zu lang.

Neue Quarantäne-Regeln für Baden-Württemberg

Was bereits jetzt schon gilt, sind die neuen Quarantäne-Regeln. Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde, muss sich „sofort und ohne Umwege nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und dort möglichst keinen Besuch empfangen“, lautet die Ansage des Sozialministeriums. Auch Menschen mit Symptomen wie Fieber, trockenem Husten oder Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns zum Schutz ihrer Mitmenschen direkt in häusliche Quarantäne begeben. Ab Dezember wird die Quarantänezeit von 14 auf 10 Tage verkürzt.

Sollen Hotelübernachtungen an Weihnachten erlaubt werden?

Für Diskussion sorgte am Wochenende ein Vorstoß von Baden-Württembergs Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann. Sie forderte, dass über die Weihnachtstage Hotelübernachtungen für Familienbesuche auch in Baden-Württemberg möglich sein sollen.
Gerade für eine Familie mit zwei Kindern, die an Weihnachten Oma und Opa in deren kleiner Wohnung besucht, wäre es angenehmer und entspannter, wenn sie in einem Hotelbett statt auf dem Sofa oder mit dem Schlafsack auf dem Boden im Wohnzimmer schlafen dürften.“
Inzwischen hat die Landesregierung beschlossen, über die Weihnachtstage Hotelübernachtungen für Familienbesuche in Baden-Württemberg zu ermöglichen. Allerdings stoßen diese Pläne bei Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Unverständnis.

Corona-Verordnung Bayern: Diese Regeln gelten ab 1.12.

Auch im Nachbarland Bayern gelten strenge Corona-Regeln. Die Infektionszahlen sollen runter. Das Bundesland ergänzt daher die Bund-Länder-Beschlüsse. Ein Überblick über die Einzelheiten: