Mehr Kinder als bisher sollen nach dem Willen der CDU-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg vor der Einschulung schwimmen lernen. Dazu sollen in den nächsten beiden Jahren zusammen 2,1 Millionen Euro bereitgestellt werden, berichtet die „Südwest Presse“ (Montag) unter Berufung auf Fraktionschef Wolfgang Reinhart. Die Fraktion wolle am Dienstag einen entsprechenden Beschluss fassen. Das Programm soll gemeinsam mit den Schwimmverbänden im Land und der DLRG umgesetzt werden. Nach einer Umfrage des Kultusministeriums verlässt in Baden-Württemberg fast jedes dritte Kind die Grundschule ohne die im Bildungsplan geforderten Fähigkeiten beim Schwimmen, berichtete die Zeitung.