BWIHK-Chef Kulitz für zügige Regierungsbildung

dpa 14.03.2016

"Herausforderungen, die entschlossenes Handeln und eine starke Stimme - vor allem auch gegenüber der Bundespolitik - verlangen, gibt es wahrlich genug", sagte BWIHK-Präsident Peter Kulitz nach der Landtagswahl am Sonntag. Dazu gehörten neben dem Management der Flüchtlingskrise der Ausbau von Verkehrswegen und Breitband, Kinderbetreuung sowie die Energiewende. Die gewählten Parteien müssten daher "schnellstmöglich ein stabiles Regierungsbündnis schmieden". Führungspositionen müssten nach Kompetenz "und nicht etwa nach "innerparteilichen Meriten" besetzt werden", warnte Kulitz.