Ulm / DPA

Die Landesregierung will einem Zeitungsbericht zufolge bis zu 80 Millionen Euro in den Bau und die Ausstattung des geplanten Exzellenzgymnasiums in Bad Saulgau stecken. Das berichtet die Ulmer „Südwest Presse“ (Samstag) unter Berufung auf eine Vorlage des Kultusministeriums für die Kabinettssitzung am 19. März. Die laufenden Kosten werden demnach mit sechs Millionen Euro pro Jahr beziffert. An dem Gymnasium mit angeschlossenem Internat sollen laut Bericht 192 Schüler der Jahrgänge zehn, elf und zwölf unterrichtet werden können - in jeweils vier Klassen mit jeweils 16 Schülern. Der Fokus liegt auf den sogenannten Mint-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Zielgruppe seien „Schüler mit einer deutlich überdurchschnittlich fachlichen Leistung in den Mint-Fächern und einem entsprechend hohen Intelligenzquotienten“, zitiert die Zeitung aus der Vorlage.