Karlsruhe Beilschläge-Prozess: Angeklagter bestreitet Mordabsicht

Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv
Eine Bronzestatue der Justitia steht in Frankfurt am Main. Foto: Arne Dedert/Archiv © Foto: Arne Dedert/Archiv
Karlsruhe / dpa 06.10.2016

April in Rheinstetten (Landkreis Karlsruhe) auf einer Straße mehrfach mit einem Beil auf den Kopf geschlagen und dessen Geldbörse geraubt. Das Opfer war wenig später gestorben. Zuvor hatte sich der 33-Jährige nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft geweigert, dem Angeklagten Geld zu leihen. Der 25-Jährige soll außerdem im April 2015 einen Lebensmittelladen in Rheinstetten überfallen und eine Schreckschusswaffe verwendet haben. Es sind vier weitere Verhandlungstermine bis zum 24. Oktober vorgesehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel