"Ja, wir haben ihn. Er ist es definitiv", sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Samstag. Laut einem Bericht des afrikanischen Wirtschaftsportals "Business Daily" wurde der 43-Jährige in der Hafenstadt Mombasa verhaftet und sitzt nun in der Hauptstadt Nairobi in Haft. Ob und wann der Mann nach Deutschland ausgeliefert werde, sei noch nicht klar, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Auch derVerbleib des Geldes ist ungewiss.

Der Banker soll einen Tag vor Heiligabend 2014 beim Geldzählen in der Landesbank in Stuttgart rund 750.000 Euro unterschlagen und in einer Schublade deponiert haben. Später soll er das Geld in einem Karton aus der Bank getragen haben. Seit 26. Dezember 2014 war der damals 42-Jährige untergetaucht. Ein Auto, das sich der Verdächtige von seiner Schwester geliehen hatte, war nahe dem Stuttgarter Flughafen aufgetaucht. Der Mann sei aber auf keiner Passagierliste des Flughafens eingetragen gewesen.

Zuerst hatten die "Stuttgarter Nachrichten" über die Festnahme berichtet. Nach Polizeiangaben war ein entsprechendes Fax aus Kenia eingegangen. Die Fahndung war auch von der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" unterstützt worden.