Karlsruhe Badischer Landesbischof: Frieden und Versöhnung

Cornelius-Bundschuh ruft zu Frieden und Versöhnung auf. Foto: U. Deck/Archiv
Cornelius-Bundschuh ruft zu Frieden und Versöhnung auf. Foto: U. Deck/Archiv
Karlsruhe / dpa 26.03.2016

Die ungerechten Verhältnisse, die sich mit Macht und Gewalt durchsetzen und auch Tote dafür in Kauf nehmen, werden entmachtet. Nicht die Gewalttäter behalten Recht, sondern die, die dazwischen treten und Frieden stiften. Diejenigen, die versöhnen, statt Zwietracht zu säen. Diejenigen, die Fremde aufnehmen und mit ihnen teilen", erklärte der evangelische Landesbischof in seiner Osterbotschaft.

Der Osterglaube verändere das Leben schon "im Hier und Heute", schreibt Cornelius-Bundschuh in einem Gastbeitrag für das katholische "Konradsblatt". Die Christen dürften den Tod nicht kleinreden und den Schrecken nicht beschönigen, den der Tod ins Leben bringe. Aber Ostern "nährt das Vertrauen, dass unsere Verstorbenen bei Gott gut aufgehoben sind. Wir können sie loslassen: das Gute und das Schwere, alles, was uns aneinander bindet, rückt in ein neues Licht".

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel