Die rechte AfD-Splittergruppe „Stuttgarter Aufruf“ hat heute zu einem Protesttreffen in Burladingen auf der Schwäbischen Alb geladen. Nachdem sie sich nicht in Ulm versammeln durften, kommen die Parteimitglieder nun heute in der Stadthalle der kleinen Gemeinde zusammen. Veranstalterin ist die AfD-Landtagsabgeordnete Christina Baum - sie war auch Mitinitiatorin des „Stuttgarter Aufrufs“, in dem AfD-Mitglieder im Herbst kritisiert hatten, dass Landesverbände und der Bundesvorstand Ordnungs- und Ausschlussverfahren gegen Mitglieder eingeleitet haben. Der AfD-Bundesvorstand will eine drohende Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz verhindern.

Unter den Rednern sind laut Baum Mitglieder, die mit Ausschlussverfahren konfrontiert sind - etwa Doris von Sayn-Wittgenstein, die ehemalige AfD-Landesvorsitzende Schleswig-Holsteins. Auch der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Stefan Räpple, der nach mehreren Zwischenrufen im Dezember von der Polizei aus dem Landtag geführt werde musste, wird erwartet.

Stuttgarter Aufruf