Landtag AfD-Politiker bezeichnet Martin Schulz als „Antisemiten“

Stuttgart / lsw 09.02.2017

Der AfD-Abgeordnete Heinrich Fiechtner hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz als Antisemiten bezeichnet. Er sagte: „Sie (die AfD) braucht sich wirklich nicht anfeinden zu lassen von einer Partei, die Antisemiten wie Martin Schulz und Ralf Stegner in ihren Reihen hat.“ In der Debatte ging es um einen Antrag der AfD-Fraktion, die Haushaltsmittel für das französische Mahnmal für die Opfer des NS-Regimes in Gurs zu streichen. Die AfD-Fraktion gab aber an, den Antrag zurückzuziehen. Man sei irrtümlich davon ausgegangen, dass es sich um einen neuen Haushaltsposten handele.

SPD-Fraktionschef Andreas Stoch sagte: „Wir erwarten, dass Herr Fiechtner die Äußerungen umgehend zurücknimmt. Wir halten sein Verhalten für absolut intolerabel.“