In Baden-Württemberg steht die 23-köpfige AfD-Landtagsfraktion vor der Spaltung. Der bisherige Fraktionschef Jörg Meuthen und eine namhafte Anzahl weiterer Abgeordneten wollen nach Informationen der SÜDWEST PRESSE am Nachmittag um 16 Uhr auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz ihren Austritt aus der Fraktion erklären. Die wird damit offenbar halbiert.

Hintergrund ist der erneut eskalierte Streit um den Umgang mit dem umstrittenen AfD-Abgeordneten Wolfgang Gedeon, dem Meuthen Antisemitismus vorwirft.  Auf der Fraktionssitzung am Dienstag soll ein zweiter Anlauf, Gedeon mit Zwei-Drittel-Mehrheit aus der Fraktion zu werfen, erneut gescheitert sein. Die kürzlich erzielte Vereinbarung, Gedeons Schriften zunächst von unabhängigen Gutachtern prüfen zu lassen, scheiterte offenbar am Willen seriöser Gutachter und Institute, in diesem Fall für die AfD tätig zu werden. Zahlreiche Experten hatten die Schriften des umstrittenen Abgeordneten als klar antisemitisch eingeordnet.