Landtag AfD-Fraktion im Landtag: Mitarbeiter früher bei der NPD aktiv

Stuttgart / Silja Kummer 11.02.2017

Ein Mitarbeiter der beiden AfD-Landtagsabgeordneten Heiner Merz (Wahlkreis Heidenheim) und Christina Baum (Wahlkreis Main-Tauber) hat 2009 anscheinend  als Organisator zu einer Schulung des Landesverbandes der JN eingeladen. Der Politikwissenschaftler war als Student Mitglied der Marburger Burschenschaft Germania.

Offen rechtsradikal sind Äußerungen, die der 29-Jährige auf einem Facebook-Profil als „Marcel Montana“ publiziert haben soll. Dort gratulierte er dem norwegischen Rechtsextremisten und Massenmörder Anders Behring Breivik, der am selben Tag Geburtstag hat wie er selbst, und nennt ihn „Commander“.  Ein Foto zeigt G. im T-Shirt der rechtsradikalen Stuttgarter Band „Kommando Skin“, es werden rassistische Karikaturen gepostet und eine Deutschlandkarte mit Flüchtlingsheimen.

Der Landtagsabgeordnete Heiner Merz hat zunächst bestritten, dass Marcel G. Mitglied oder Funktionär der NPD war. „Das ist eine Lüge“, so der Politiker. Sein Mitarbeiter, den er sich mit Baum teilt, habe sich nur „auf Veranstaltungen der NPD herumgetrieben“. Beim Einstellungsgespräch habe er versichert, bei keiner Partei aktiv zu sein. „Hätte ich von NPD-Aktivitäten gewusst, würde er nicht für mich arbeiten“, sagt Merz.

Marcel G. wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern. Er habe alles seinem Anwalt übergeben, sagte er.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel