Für technische Probleme gebe es bislang keine Hinweise, sagte gestern ein Sprecher der Polizei. Experten untersuchten aber weiterhin den Motor der Maschine, hieß es weiter. Der 74 Jahre alte Pilot war am Donnerstag mit dem Flieger in das Dach einer Spedition gekracht und dabei gestorben. Über die Ergebnisse der Obduktion der Leiche machte der Polizeisprecher bislang keine Angaben.