Ortsvorsteherin Sonja Schuchter ist begeistert: Nach der Kirsche "Dolleseppler" vor fünf Jahren ist 2015 die "Benjaminler"-Kirsche zur "regionalen Streuobstsorte des Jahres in Baden-Württemberg" erkoren worden. Beide Gewächse sind Züchtungen aus Mösbach, Teilort von Achern in der Ortenau. Am 26. Juni wird die Ehrung des Landesverbands für Obstbau, Garten und Landschaft (LOGL) bei einem Festakt überreicht.

Die "Benjaminler" bringt hohen und regelmäßigen Ertrag. Und sie hat den Vorteil, dass die Kirsche sich im vollreifen Zustand gut von den Ästen abschütteln lässt und daher nicht einzeln gepflückt werden muss.

Im Kirschendorf Mösbach werde die Frucht nicht nur in 170 Kleinbrennereien zu Kirschwasser und Likör verarbeitet, es gibt auch eine Mösbacher Drei-Kirschen-Torte. "Und den ,Griesecco', der seinen Namen hat von den Griesen, wie hier die Kirschen genannt werden, vermutlich abgeleitet vom französischen Wort cérise", berichtet Ortsvorsteherin Schuchter. Den Stammbaum der "Benjaminler" sei leicht nachzuvollziehen, weil noch heute mit Walter Klumpp ein Nachfahre des Züchters im Ort lebe. Eigentlich müsste die "Benjaminler"-Kirsche ja Klumpp-Kirsche heißen, denn gezüchtet wurde sie im 19. Jahrhundert von Josef Klumpp. Der "Hausname" der Klumpps gab der Kirsche aber den Namen: Die Familie wird bis heute "'s Benjamine" (die Benjamins) genannt, nach Josefs Vater Benjamin Klumpp.

Der "Benjaminler"-Kirschbaum ist mit seiner großen Krone und seinem aufrechten Wuchs ein landschaftsprägender Baum, sagt LOGL-Geschäftsführer Rolf Heinzelmann. Zu finden sei er heute vor allem im Achertal und Renchtal in der Ortenau, aber auch anderswo in Baden-Württemberg. Da die Kirschsorte spät blühe, falle die Blüte seltener in die Phase von Frohjahrsfrösten. Das trage dazu bei, dass diese Kirschsorte einen sehr guten Ertrag bringe. Außerdem sei die Sorte sehr platzfest und werde auch bei Regen nicht so leicht faulig. In den Obstkorb kommt die "Benjaminler" aber selten. Die Brenner brauchen sie: Aus der schwarzen Kirsche mit sehr hohem Zuckergehalt entstehen Kirschwasser und Kirschlikör.