Vor einem Jahr, am 29. Mai 2016, hat sich bei einem Unwetter eine gigantische Flut aus Schlamm und Geröll ihren Weg durch Braunsbach gebahnt und Schaden in Millionenhöhe angerichtet. Noch heute sind die Spuren der Zerstörung sichtbar und der Wiederaufbau dauert noch immer an.

Live-Video Diese Videoaufnahmen machen während der gigantischen Flut deutliche, welche Gewalt die reißende Flut im Ort entwickelt hat - und wie viel Glück die Braunsbacher hatten, dass niemand ernsthaft verletzt wurde oder ums Leben kam:

Film-Dokumentation Waldemar Jauch hat zahlreiche Aufnahmen zusammengetragen, selbst gefilmt und Interviews geführt. Herausgekommen ist eine rund einstündige Dokumentation, die am ersten Jahrestag in der Braunsbacher Burgenlandhalle nach einem Gedenkgottesdienst gezeigt wird. Beginn ist um 19 Uhr. Erste Eindrücke vermittelt sein Trailer:

Während der Katastrophe in Braunsbach? Hochwasser vom Kocher ist in Braunsbach nicht ungewöhnlich. An jenem Tag jedoch verwandelten sich nach Starkregen drei kleine Bäche in reißende Flüsse. Wie Urlauber auf dem Campingplatz mit der plötzlichen Flut umgegangen sind oder warum einige Bewohner trotz Lebensgefahr in ihren Häusern ausharren wollten, erzählt die Reportage von Hans Georg Frank.

Video mit Fakten zur Flut-Katastrophe:

Wetter Warum das Unwetter in der Gemeinde Braunsbach bei Schwäbisch Hall so katastrophale Auswirkungen hatte, erklärt Wetter-Experte Sven Plöger.

Von oben Ein Video zeigt das Ausmaß der Zerstörung in Braunsbach aus der Vogelperspektive:

Magazin zum Jahrestag Geschichten von der Zerstörung, aber auch vom Wiederaufbau Braunsbachs - geprägt vom Optimismus der Menschen. Zudem zeigen viele Bilder im 66-seitigen Magazin, wie dramatisch die Situation wirklich war.