Keine Spur Seit bald zehn Wochen ist die 13-jährige Freiburgerin Maria verschwunden - bislang spurlos. Das Mädchen soll mit einem 40 Jahre älteren Mann aus Nordrhein-Westfalen unterwegs sein. Diesen hatte sie online in einem Internet-Chatroom kennengelernt. Die Ermittler vermuten, dass Maria freiwillig mit dem 53-Jährigen mitgegangen ist.

Suche per Haftbefehl Der Mann soll sich strafbar gemacht haben, weil das Mädchen minderjährig ist. Er wird per internationalem Haftbefehl gesucht. Ihm wird Kindesentziehung in einem besonders schweren Fall und sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen.

Hinweise an Ermittler Seit dem 4. Mai gelten die beiden als verschwunden. Die Polizei hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 500 Hinweise erhalten. Auch Handy- und Internetdaten haben die Ermittler ausgewertet. Das Mädchen wird zudem über die internationale Organisation Interpol gesucht.

Bitte um Hilfe Marias Mutter hat für die Suche nach ihrer Tochter eine Homepage eingerichtet. Sie stößt damit im Internet auf viel Resonanz. In der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ungelöst" hat sie in einem Videoaufruf Maria und ihren Begleiter zur Rückkehr aufgefordert. Unterstützer haben zudem in Freiburg eine Luftballonaktion für Maria gestartet. lsw

Mit Nacktfoto erpresst