Stuttgart / DPA  Uhr

Aufgrund zunehmender Übergriffe auf das Zugpersonal wollen die DB Regio und das Land Baden-Württemberg für mehr Sicherheit in den Zügen sorgen. Bereits für 2019 sei die im Verkehrsvertrag vereinbarte Stundenzahl von Sicherheitsbegleitern noch einmal deutlich erhöht worden von 26.000 auf 37.000 Stunden, teilte die DB Regio auf Anfrage mit. Auch für 2020 sei eine deutliche Erhöhung vorgesehen. Die Kosten teilten sich Land und DB Regio.

Zwei Männer haben am Samstagabend einen 15-jährigen Göppinger in einer Regionalbahn nach Geislingen geschlagen. Die beiden sollen jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt werden. Alle drei hatten Alkohol im Blut.

Häufige Übergriffe auf Zugpersonal

Mitarbeiter würden immer häufiger angegangen. Das sei ein Problem, sagte David Wentzien, Vorsitzender Regionalleitung der DB Regio Baden-Württemberg, am Dienstag in Stuttgart. Die Zahl der Übergriffe auf Zugpersonal sei von 2550 im Jahr 2017 auf 2630 im Jahr 2018 um vier Prozent gestiegen. Dieser Anstieg sei aber bereits deutlich niedriger als in den vergangenen Jahren, da man im Konzern zahlreiche Maßnahmen ergriffen habe.

Das könnte dich auch interessieren:

Cynthia Schneider kam zur Eröffnung der Remstal-Gartenschau als Einhorn – mit einem Bodypaint, also nur mit Farbe auf ihrer Haut. Dafür musste die Stadträtin der Linken ordentlich einstecken.

Spezialkräfte der Polizei haben in Ulm einen Mann festgenommen, der Ende April während einer Schlägerei in Stuttgart einen 25-Jährigen angeschossen haben soll.