Stuttgart / DPA  Uhr
Zwei Tage bleibt es im Südwesten noch richtig hochsommerlich - dann soll es deutlich kühler werden. Zumindest vorübergehend.

Zwei Tage bleibt es im Südwesten noch richtig hochsommerlich - dann soll es deutlich kühler werden. „Dienstag und Mittwoch kriegen wir am Rhein locker bis 34 Grad“, sagte Marcel Schmid vom Deutschen Wetterdienst am Dienstagmorgen. Auch in anderen Gebieten Baden-Württembergs bleibe es bei 30 bis 32 Grad, in den höchsten Lagen bei rund 28 Grad, so der Meteorologe. Auch trocken soll es nach DWD-Prognosen im Großteil des Landes bleiben. Lediglich Menschen im Südschwarzwald oder auf der Alb müssen demnach am Dienstag mit Gewittern rechnen. Am Mittwochabend könnten es dann wieder im ganzen Land Schauer und Gewitter geben.

Sommerliche Temperaturen bringt Autofahrer nicht selten zum Schwitzen. Darf ich am Steuer ein Eis essen? Wie transportiere ich mein Schlauchboot? Und sind Flip-Flops beim Autofahren erlaubt? Hier findest du die Antworten.

Temperatursturz am Donnerstag

Für Donnerstag erwarten die Meteorologen einen regelrechten Temperatursturz: Mit rund 22 Grad werde es deutlich kühler, meinte Schmid. Dazu könnte es auch etwas regnen. Das Wegpacken der Badesachen lohnt sich aber kaum: Schon für Freitag soll es wieder warm werden. Die Meteorologen erwarten um die 25 Grad - „das wird sommerlich, aber nicht mehr die Hitze wie jetzt“, so Schmid.

Das könnte dich auch interessieren:

Der Wolf in Baden-Württemberg Wie gefährlich ist er für Touristen?

Der Schwarzwaldverein ist gegen die Rückkehr des Wolfes nach Baden-Württemberg. Wieso die Naturschützer um den Tourismus im Südwesten fürchten, erfahrt ihr hier.

Der Prozess wegen überteuerter Medizingeräte-Deals wurde eingestellt. Ein wichtiger Zeuge ist verschollen, möglicherweise sogar tot. Der Hauptverdächtige aus Neu-Ulm jedoch muss kräftig zahlen.