Unglück Kleinflugzeug und Hubschrauber stoßen zusammen

Die Einsatzkräfte vor Ort an der Unfallstelle.
Die Einsatzkräfte vor Ort an der Unfallstelle. © Foto: dpa
Philippsburg / lsw/dpa 23.01.2018
Im Kreis Karlsruhe sind ein Kleinflugzeug und ein Hubschrauber zusammengestoßen. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Todesopfern aus.

Ein Kleinflugzeug und ein Hubschrauber sind bei Philippsburg (Kreis Karlsruhe) in der Luft zusammengestoßen. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Todesopfern aus. Nähere Angaben machte sie jedoch nicht. Womöglich handele es sich um einen Rettungshubschrauber, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag.

Ob außer den beiden Piloten weitere Menschen an Bord waren, konnte der Sprecher nicht sagen. Auch liege noch keine Meldung vor, dass Leichen gefunden wurden. „Wir müssen uns erstmal einen Überblick verschaffen“, sagte der Sprecher.

Beide Maschinen seien zwischen Rheinhausen und dem Erlichsee abgestürzt. Die Unfallstelle befindet sich ersten Angaben zufolge in der Nähe eines Kieswerks. Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, war zunächst völlig unklar.

Zunächst war unklar, ob sich das Unglück über bewohntem oder unbewohntem Gebiet ereignete. Philippsburg, das im Norden des Landkreises Karlsruhe liegt, ist besonders auch als Standort eines Atomkraftwerks bekannt. Die Stadt hat mehr als 13.000 Einwohner.

Zusammenstöße von Flugzeugen sind äußerst selten. Meist ist nur ein Flugzeug betroffen. Zu einem der größten Unglücke dieser Art kam es 2002 in der Nähe von Überlingen, als beim Zusammenstoß eines Fracht- und eines Passagierflugzeuges Dutzende Menschen starben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel