• Schulleiter für die Einführung der Pflicht
  • Eventuell wird Wechselunterricht in 5. und 6. Klasse wieder eingeführt
Ab kommender Woche soll es an den Grundschulen in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht geben. Das melden verschiedene Medien, darunter der SWR und die Deutsche Presseagentur. Die Info haben sie nach eigener Angabe aus Regierungskreisen erhalten. Die Grundschüler, die seit dieser Woche wieder im vollen Präsenzunterricht sind, sollen demnach im Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

„Maßnahme für den Gesundheitsschutz“

Angesichts steigender Corona-Fallzahlen sollen Lehrkräfte und Schüler ab kommenden Montag auch an Grundschulen Masken tragen müssen, so der SWR. Dies sei eine notwendige Maßnahme für den Gesundheitsschutz, so die baden-württembergische Landesregierung.
Zuvor hatten mehrere Personen und Institutionen eine Maskenpflicht gefordert. Etwa der Städtetag, die Schulleiter-Vereinigung und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Eine Maskenpflicht an Grundschulen sei vernünftig und entspreche den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, so die GEW-Vorsitzende Monika Stein gegenüber dem SWR.

Masken an Schulen: Was galt zuvor?

An den weiterführenden Schulen in den 5. und 6. Klassen und Abschlussklassen besteht schon eine Maskenpflicht. Bisher sind offiziell nur Alltagsmasken vorgeschrieben, in der Praxis werden zumeist fast nur noch medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen getragen.

Wechselunterricht soll erneut eingeführt werden

Wie die dpa weiter erfuhr, soll auf Druck der Grünen in den 5. und 6. Klassen auch wieder einen Wechsel aus Präsenz- und Fernunterricht möglich sein. Die Fünft- und Sechstklässler sind am vergangenen Montag nach monatelangem „home schooling“ wieder in ihre Schulen zurückgekehrt.
Noch vor gut einer Woche hatte es um die Frage, ob in den Klassen die Abstandsregeln eingehalten werden müssen, heftigen Streit in der grün-schwarzen Koalition gegeben. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) hatte die Forderung der Grünen abgelehnt, auch Wechselunterricht zuzulassen, wenn die Schulen den Abstand nicht gewährleisten können.