Royales Die deutsche Weinkönigin kommt aus dem Südwesten

Ist überglücklich: Die neue Weinkönigin Carolin Klöckner.
Ist überglücklich: Die neue Weinkönigin Carolin Klöckner. © Foto: Andreas Arnold/dpa
Neustadt/Vaihingen / Hans Georg Frank 01.10.2018

Die 70. Deutsche Weinkönigin ist eine Württembergerin. Carolin Klöckner aus Vaihingen/Enz (Kreis Ludwigsburg) hat bei der Wahl in Neustadt an der Weinstraße die 70-köpfige Fachjury am besten überzeugen können. Die 23-jährige Studentin der Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Weinbau sei charmant und schlagfertig, natürlich, locker und souverän gewesen, fasste das Deutsche Weininstitut die Beurteilung zusammen. Um das höchste Repräsentationsamt der Weinwirtschaft hatten sich zwölf Regionsvertreterinnen beworben.

Mit Carolin Klöckner kommt erstmals nach 32 Jahren wieder eine Weinkönigin aus Württemberg, dem viertgrößten deutschen Anbaugebiet. Zuletzt war Helga Drauz aus Heilbronn 1986 diese Ehre als 38. Königin zuteil geworden. Drei Jahre zuvor siegte Carola Geiger aus Weinsberg-Grantschen. Die erste Schwäbin auf dem Rebenthron war 1976 Friedlinde Gurr-Hirsch aus Untergruppenbach, heute CDU-Staatssekretärin im Ministerium für ländlichen Raum. Dass eine Deutsche Weinkönigin in der Politik noch höher steigen kann, beweist Julia Klöckner (nicht verwandt mit der jetzigen Amtsinhaberin). Die Winzertochter aus Guldental hatte die Wahl 1995 gewonnen. Heute ist die Christdemokratin Bundeslandwirtschaftsministerin.

Erste Lebensjahre in den USA

Carolin Klöckner, bisherige Württembergische Weinkönigin, stammt aus einem landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb. Ihre Weltoffenheit verdankt sie auch den ersten Lebensjahren in den USA. Wein betrachtet sie als „Kulturgut und Kunstwerk“. Das Studium an der Universität Hohenheim wird sie für ein Jahr ruhen lassen müssen, da mit ihrer neuen Aufgabe über 200 Termine im In- und Ausland verbunden sind. Sie wolle „das deutsche Winzerhandwerk weltweit bekannter machen“.

Die Nachfolgerin im Trollingerreich wird am 6. Dezember in Neckarwestheim öffentlich gewählt. Der Weinbauverband Württemberg nimmt bereits Bewerbungen entgegen, Mindestalter 18 Jahre.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel