Wetter Baden-Württemberg Sommer im Oktober

Sommer im Herbst.
Sommer im Herbst. © Foto: dpa
Ulm / dpa/swp 15.10.2018

+++Montag, 15. Oktober 2018+++

Der Sommer im Oktober geht in die Verlängerung. Zwar erreichen die Temperaturen nicht mehr die Höchsttemperaturen vom vergangenen Wochenende, doch rund 20 Grad, Sonnenschein und blauer Himmel bleiben uns weiter erhalten.

+++ Freitag, 12. Oktober 2018 +++

Blauer Himmel, viel Sonnenschein und Temperaturen deutlich über der 20-Grad-Marke: Dem Südwesten steht ein sommerliches Wochenende bevor - und das mitten im Oktober. Am Samstag und Sonntag klettern die Temperaturen auf 21 Grad am Bodensee und bis zu 26 Grad an Rhein und Neckar, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Stuttgart mitteilte. Meteorologen sprechen ab 25 Grad von einem Sommertag.

Zu Beginn der neuen Woche soll es dann aber laut Prognose merklich kühler werden. Die Temperaturen sollen dann nur noch bis zu 19 Grad erreichen. Außerdem wird es wolkiger und in Baden ist etwas Regen möglich, hieß es.

+++ Montag, 8. Oktober 2018 +++

Der goldene Herbst bleibt in Baden-Württemberg noch etwas erhalten. Sonne und Wolken sind bis zum Wochenende zu erwarten, bei Temperaturen um die 20 Grad. Auch die Nächste sind wieder milder. Hier liegen die Temperaturen um die 8 Grad.

+++ Donnerstag, 4. Oktober 2018 +++

Die Baden-Württemberger dürfen sich auf ein paar schöne Oktobertage freuen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, kann am Donnerstag mit viel Sonne gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen liegen demnach zwischen 14 und 20 Grad. In der Nacht zum Freitag ziehe vor allem in Oberschwaben und am Bodensee Nebel auf. Die Temperaturen sinken auf 2 bis 9 Grad.

Nachdem sich die Nebelfelder aufgelöst haben, präsentiert sich aber auch der Freitag schön sonnig. Die Höchsttemperaturen liegen dann zwischen 18 und 24 Grad. Laut DWD bleibt es in der Nacht zum Samstag bei Temperaturen zwischen 5 und 11 Grad sternenklar. Auch am Samstag bleibt es sonnig und meist trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 19 Grad am Bodensee und 27 Grad im Breisgau. Den Meteorologen zufolge werde es am Sonntag aber zunehmend bewölkt. Außerdem könne es bei Höchstwerten zwischen 15 und 22 Grad leicht regnen.

+++Mittwoch, 3. Oktober 2018+++

Im Laufe des Tags gewinnt aber die Sonne in weiten Teilen des Landes die Oberhand. Höchstwerte liegen zwischen 14 und 20 Grad, im Bergland steigen die Temperaturen höchstens auf 12 Grad.
Im Laufe der zweiten Wochenhälfte zeigt sich der Herbst in unterschiedlichen Facetten. Am Donnerstag beherrschen noch dicke Wolken die Nordhälfte Deutschlands.

+++Sonntag, 30. September 2018+++

Der Südwesten startet mit Herbstwetter in den Oktober. Am Montag wird es vor allem im Norden Baden-Württembergs regnerisch, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag. Mit um die 12 Grad werde es zudem unangenehm kalt. „Wolkig mit ein paar Spritzern Regen“ soll das Wetter auch am Dienstag und Mittwoch bleiben. Zum Ende der Woche werde es jedoch wärmer. Am Freitag gibt es nach Angaben des DWD Sonnenschein und Temperaturen bis 21 Grad. Bereits zum Wochenende soll es aber mehr Niederschlag und kältere Temperaturen geben.

Mit Bodenfrost muss in der nächsten Woche allerdings nicht gerechnet werden, teilte der Meteorologe mit. Dafür seien die Nächte zunächst zu wolkig und schließlich zu warm.

+++Donnerstag, 27. September 2018+++

Im Südwesten endet die Woche mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Vor allem am Freitag werde es bewölkt sein, teilte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag mit. Mit maximal 23 Grad werde es dann wieder etwas kälter. Allerdings soll es verbreitet trocken bleiben.

Der Samstag wird sonniger, aber noch kälter. Am letzten Tag der Woche wird die Sonne nach Angaben des DWD immer wieder von Schleierwolken bedeckt. „Es ist kein astreines Sonnenwetter“, sagte die Meteorologin. Die Nächte werden nach der Vorhersage nicht mehr so kalt sein wie zu Beginn der Woche. In der Nacht auf Montag könne es jedoch erneut Bodenfrost geben.

+++Mittwoch, 26. September 2018+++

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte scheint überwiegend die Sonne. Die Höchsttemperatur liegt bei etwa 17 Grad und steigen im Verlauf der Woche. Auch die Nächste werden wieder milder. Die Temperaturen in der Nacht betragen wieder über 5 Grad.

+++Dienstag, 25. September 2018+++

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte scheint am Dienstag überwiegend die Sonne, nur zeitweise zeigen sich ein paar Wolken am Himmel. Die Höchsttemperatur liegt bei etwa 13 Grad. Der Wind weht schwach aus Ost.

+++Montag, 24. September 2018+++

Nach den starken Unwettern der Nacht von Sonntag auf Montag durch Sturmtief „Fabienne“ beginnt die neue Woche im Südwesten herbstlich.

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, bleibt es am Montag meist trocken. Bei Höchsttemperaturen zwischen 9 bis 18 Grad zeige sich im Tagesverlauf auch zunehmend die Sonne. Der Wind der letzten Tage bleibt dem Land mit teils starken Böen erhalten. In der Nacht zum Dienstag könne es im Bergland und in Oberschwaben verbreitet zu Bodenfrost kommen. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen null und sechs Grad. Bei Temperaturen von 9 bis 18 Grad bleibt es laut DWD am Dienstag sonnig und trocken.

+++Dienstag, 18. September 2018+++

Bis zu 27 Grad gibt es am Dienstag in Ulm, für Freiburg und Stuttgart rechnet der Deutsche Wetterdienst mit 28 Grad. Auch die kommenden Tage bleibt es warm und sonnig. Nachts sinken die Temperaturen auf 17 bis 18 Grad.

Deutschland erlebt einen herrlichen Spätsommer. Auch die nächsten Tage soll es im Süden warm bleiben.
Deutschland erlebt einen herrlichen Spätsommer. Auch die nächsten Tage soll es im Süden warm bleiben. © Foto: Deutscher Wetterdienst

+++Montag, 17. September 2018+++

Bis einschließlich Donnerstag (20. September 2018) werden spätsommerliche Temperaturen von über 25 Grad und Sonne erwartet. Ab Freitag kühlt sich die Lage etwas ab – Temperaturen um die 20 Grad und vermehrt wolkig blickt uns der Himmel dann entgegen. Die kühle Luft hält sich über das Wochenende.

+++Donnerstag, 13. September 2018+++

Gewitter und Regenschauer lösen die Spätsommerhitze im Südwesten vorläufig ab. Außerdem wird es bis zum Wochenende deutlich kühler, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Demnach überquert eine Kaltfront Baden-Württemberg südwärts und bringt am Donnerstag örtlich Gewitter mit Blitz und Donner. Vereinzelt seien stürmische Böen, Hagel und Starkregen mit bis zu 20 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit möglich. Die Temperaturen erreichen maximal noch 27 Grad. Am Freitag gehen die Temperaturen laut Prognose bei vielen Wolken weiter zurück und liegen zwischen 17 Grad im Bergland und bis zu 23 Grad im Rheintal. Ähnliche Höchstwerte sollen die Temperaturen auch am Wochenende erreichen. Die Regenschirme könnten dann wieder eingepackt werden: Es soll trocken bleiben, die Sonne lasse sich wieder öfter sehen.

+++Sonntag, 9. September 2018+++

Nach einem spätsommerlichen Wochenende zeigt sich die Sonne auch in der kommenden Woche im Südwesten.

Anfang der Woche bleibt es trocken mit viel Sonnenschein, nur vereinzelt zeigen sich Quellwolken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Baden-Württemberg am Sonntag mitteilte. Am Mittwoch strahlt der Himmel gänzlich blau und die Temperaturen steigen auf bis zu 30 Grad. Am Freitag sollten die Regenschirme aus dem Schrank geholt werden, die Meteorologen rechnen mit Schauern und einzelnen Gewittern. Am Wochenende wird es kälter bei Temperaturen um die 23 Grad.

+++Sonntag, 2. September 2018+++

In der neuen Woche geht es wettertechnisch im Südwesten aufwärts: Nach einem kühlen und verregneten Sonntag soll es Tag für Tag mehr Sonne und wärmere Temperaturen geben. Am Montag sei nur noch vereinzelt mit Regen zu rechnen und die Höchsttemperaturen liegen bei 24 Grad. Sonne und Wolken wechseln sich ab. Etwas wärmer, aber ansonsten ähnlich, soll das Wetter am Dienstag werden. „Am Mittwoch wird es dann noch einen Ticken wärmer“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Er rechnete mit Höchsttemperaturen bis 28 Grad im Südwesten.

+++Freitag, 31. August 2018 +++

Es ist soweit: Den Südwesten Deutschlands erreicht am Wochenende der lange ersehnte Regen. „Wir haben eine komplett andere Wetterlage“, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag. „Der Unterschied ist, dass es flächendeckender Regen ist, der mehr bringt als Schauer.“ Allerdings sei hauptsächlich der Süden des Landes betroffen, erklärte die DWD-Expertin. Im Verlauf des Freitag soll hier der Regen beginnen. Bis Samstagmittag rechnet der Wetterdienst mit 20 bis 30 Liter Regen pro Quadratmeter.

Hier ein Twitter-Beitrag des DWD zur Entwicklung des Wetters in Deutschland:

Vor allem am Freitag breite sich der Regen von Süden über das Land aus, allerdings habe der Norden Baden-Württembergs schlechte Chancen, etwas Regen abzubekommen. Das restliche Wochenende bleibt nach Angaben des DWD bewölkt. Die Höchsttemperaturen liegen dabei knapp über der 20 Grad Marke.

+++ Donnerstag, 30. August 2018 +++

Schwacher Hochdruckeinfluss und mäßig warme Luft bestimmen das Wetter in Baden-Württemberg. Morgen greift ein Tief über dem Golf von Genua auf den Südosten über. Im Allgäu wird Dauerregen erwartet.

Landesweit rechnet der Deutsche Wetterdienst heute mit Wolken und vereinzelten Schauern. In den kommenden Tagen wird es wechselhaft: Wolken, Sonne und Regen wechseln sich ab. Zum Freitag kühlt es nochmals deutlich ab – die Tiefstwerte erreichen acht Grad.

+++ Mittwoch 29. August 2018 +++

Eine Gewitterfront bringt Abkühlung im Südwesten. „Am Mittwochnachmittag sind die Gebiete am Rhein, am Bodensee und im Schwarzwald von Gewittern betroffen“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Mittwoch. „Von dort breiten sich die Gewitter Richtung Osten und Nordosten aus.“ Dabei seien die Gewitter in unterschiedlichen Regionen Baden-Württembergs unterschiedlich stark. «In Regionen, die stark getroffen werden, kann es zu Sturmböen und Hagel mit zwei bis drei Zentimetern großen Hagelkörnern kommen», sagte der Meteorologe. Nach Durchzug der Gewitterfront am Donnerstagmorgen soll es dann im Südwesten abkühlen. Die Temperaturen sinken nach Angaben des DWD auf maximal 22 Grad am Donnerstag. Nachts können die Temperaturen unter die Zehn-Grad-Marke fallen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel