In Bayern sind am Sonntag vier neue Coronavirus-Fälle bestätigt worden. Wie das bayerische Gesundheitsministerium mitteilte, handelt es sich um zwei weitere Fälle aus Oberbayern sowie je einen Fall aus Mittelfranken und aus dem Allgäu. Bereits am Samstag waren drei neue Fälle aus Oberbayern bekannt geworden. Aktuell gibt es damit acht bekanntermaßen Erkrankte im Freistaat.

Ein Corona-Fall bei DMG Mori in Pfronten

Bei einem der Fälle handelt es sich um einen Mitarbeiter des Unternehmens DMG Mori. Nach dessen Erkrankung durch das neuartige Coronavirus müssen am Montag rund 1600 Kollegen zuhause bleiben. Der Maschinenbau-Konzern hatte in Abstimmung mit den Behörden entschieden, dass alle Beschäftigten des Standorts in Pfronten mindestens bis Dienstag nicht an ihrer Arbeitsstelle erscheinen sollen.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Ostallgäu will nun ermitteln, welche anderen Mitarbeiter von DMG Mori engen Kontakt zu dem erkrankten 36-Jährigen hatten. Diese Kollegen sollen dann am Dienstag gezielt getestet werden. Der 36 Jahre alte Mann hat nach Angaben der Kreisbehörde keine schweren Symptome. Er hatte sich vermutlich auf einer Reise infiziert.

Das Kultusministerium in München hat unterdessen aus Anlass des ersten Schultages nach den Faschingsferien erklärt, dass am Montag und an den Tagen danach alle Schüler zu Hause bleiben sollen, wenn sie in einem ausländischen Risikogebiet unterwegs waren. Wenn die Eltern die Schule informieren, gilt das Fernbleiben als entschuldigt.

Corona-Infizierte auf der Isolierstation

Eine weitere in Bayern Erkrankte ist die Ehefrau des Mannes aus Nürnberg, dessen positiver Befund am Freitag von den Behörden in Baden-Württemberg bekanntgegeben worden war. Der Mann liegt in Karlsruhe im Städtischen Klinikum, seine Frau befindet sich nun mit ihren Kindern im Klinikum Nürnberg auf der Isolierstation. „Sowohl der erkrankte Mann als auch die erkrankte Frau zeigen geringe bis mäßige Krankheitssymptome“, berichtete die Stadt Nürnberg.

Zwei weitere bestätigte Fälle wurden aus den Landkreisen Freising und Starnberg gemeldet. Bei den drei am späten Samstagnachmittag bestätigten Coronavirus-Fällen handelt es sich um Patienten aus

  • München
  • Landkreisen Ebersberg
  • Landkreis Rosenheim.

Bereits am Donnerstag war die Erkrankung eines Arztes des Universitätsklinikums Erlangen bestätigt worden.