Die Corona-Fallzahlen in Baden-Württemberg sinken leicht: Die Inzidenz im Südwesten ist zum ersten Mal seit langem unter der 100-Marke. Baden-Württemberg war lange einer der Spitzenreiter bei Corona-Neuinfektionen und der Gesamt-Inzidenz.
Bereits seit etwa zwei Wochen flacht die Zahl der Corona-Neuinfektionen landesweit ab. Gleichwohl haben Bund und Länder am Dienstag aus Sorge um neue Virusvarianten den Lockdown bis 14. Februar verlängert.

Die aktuellen Fallzahlen für Baden-Württemberg am 21.1.2021

Quelle: Landesgesundheitsamtes (LGA) (Stand: 16 Uhr)
  • Neuinfektionen: Die Zahl der registrierten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg stieg um 1.916 Fälle (Mittwoch: 2.351)
  • Neue Todesfälle: Außerdem wurden 95 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. (Mittwoch: 95)
  • Gesamtzahl Infizierte und Tote: Damit sind im Südwesten seit Beginn der Pandemie insgesamt 281.366 Ansteckungen und 6.513 Todesfälle unter Infizierten registriert worden registriert worden.
  • Genesene: Als genesen gelten 240.832 Menschen.
  • 7-Tage-Inzidenz: 96,2
  • Der Inzidenzwert liegt in 28 Stadt- und Landkreisen im Südwesten zwischen 50 und 100 - ab 50 gilt eine Kommune als Risikogebiet. 15 Kreise liegen zwischen 100 und 200. Die höchste Inzidenz an der Stadtkreis Pforzheim mit 181. Der Landkreis Tübingen ist der erste Kreis in Baden-Württemberg, der unter der 50er-Inzidenz liegt.

Baden-Württemberg Schlusslicht beim Impfen

Nach Daten des Divi-Intensivregisters sind 482 Covid-19-Patienten im Südwesten derzeit in intensivmedizinischer Behandlung, wie die Behörde weiter mitteilte. 291 von ihnen würden künstlich beatmet. Rund 88,5 Prozent der 2.462 betreibbaren Intensivbetten seien belegt.
In Baden-Württemberg haben bisher 135.209 Menschen eine erste Dosis der Corona-Impfung erhalten, 11.591 Menschen sind demnach durch eine zweite Impfung immunisiert. Das sind 6.274 Erstimpfungen und 3.887 Zweitimpfungen mehr als am Vortag.