Silvester 2020 ist laut Polizei relativ ruhig geblieben, die Menschen haben sich vorwiegend an die Corona-Regeln im Rahmen des Lockdown gehalten, die die Kontakte zwischen den Menschen - und damit die Häufigkeit der Infektionen mit dem Coronavirus - verringern sollen.
Ob die Beschränkungen an Silvester geholfen haben, wird man erst in zwei Wochen wissen. Jetzt schon aber sollte sich ein Trend abzeichnen, ob der seit mehr als zwei Wochen andauernde Lockdown wirkt.
Wie ist die Lage bei den Infektionszahlen in BW?

Die Corona-Zahlen für Baden-Württemberg am 1.1.2021

Das sind die aktuellen Neuinfektionen, Todesfälle und Inzidenz am Freitag, 1.1.2021.
  • Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 130,8 (Vortag: 129,4)
  • Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag: 1857 (Donnerstag: 2895)
  • Gesamtzahl der Infizierten bisher: 242.729
  • Aktuell infiziert sind 52.596 Menschen
  • Das sind 1729 aktuell infizierte weniger als am Vortag
  • Todesfälle gesamt: 4893
  • Neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag: 54
  • Als genesen gelten: 185.240 (Vortag: 181.708)
  • 7-Tage-R-Wert: 0,76
  • Die Zahl der gegen das Coronavirus Geimpften in BW liegt bei 17.089
  • Das sind 4295 Geimpfte mehr.

Update: Die Fallzahlen des RKI am Samstag, 2.1.21

  • Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag: 1856
  • Aktive Covid-19-Fälle: rund 47.400
  • Das sind etwa 1000 mehr als am Vortag
  • Gesamtzahl der Infizierten bisher: 242.744
  • Todesfälle gesamt: 4894
  • Neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag: 54
  • Als genesen gelten: 190.400
  • Das sind rund 2800 Genesene mehr
  • Fälle pro 7 Tage: 14.522
Aktualisiert am Samstag, 2.1.2021
Allerdings sind die aktuellen Fallzahlen, welche das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell meldet, nicht ganz zuverlässig. Denn: An den Feiertagen über Weihnachten und auch an Silvester wurden weniger Menschen auf Corona-Infektionen getestet, und es haben auch weniger Gesundheitsämter der Landkreise ihre Daten an das RKI gemeldet.
Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) am Neujahrstag: „Wir alle haben noch eine Durststrecke vor uns. Wir werden noch einige Monate durchhalten müssen."

611 Menschen in BW mit Covid-19 auf Intensivstation

Nach Daten des Divi-Intensivregisters sind, Stand 1.1.2021, 15 Uhr,
  • in intensivmedizinischer Behandlung derzeit 611 Erkrankte.
  • Davon werden 373 künstlich beatmet.
  • Zum Vergleich: Mehr Fälle von Covid-19-Kranken auf Intensivstationen haben derzeit nur Nordrhein-Westfalen (1146 Fälle) und Bayern (863 Fälle).
  • Derzeit sind in baden-Württemberg 2028 der 2396 betreibbaren Intensivbetten belegt.
  • Von den 44 Stadt- und Landkreisen liegen 9 unter dem Inzidenz-Wert von 100. 32 Kreise liegen zwischen 100 und 200. 3 Kreise liegen über 200. Ab 50 gilt ein Kreis als Risikogebiet

Was Kretschmann in der Neujahrsansprache zu Corona sagt

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat zum Jahresende den Bürgern gedankt, die sich für die Bewältigung der Corona-Krise eingesetzt haben. In seiner Ansprache zum Jahreswechsel nannte der Grünen-Politiker unter anderem
  • Seelsorger, die Menschen in ihrer Einsamkeit nicht alleine gelassen haben,
  • Lehrer, die Kindern Halt und Orientierung gegeben haben sowie
  • Ärzte und Pfleger, die in Heimen und Krankenhäusern weiterhin schier Übermenschliches leisten.
„All diese Menschen sind in dieser Krise unser größtes Pfund“, sagte Kretschmann.
Die Pandemie habe deutlich gemacht, wie wichtig staatliche Institutionen und ein wohlgeordnetes Gemeinwesen seien, trotz aller Fehler und Unzulänglichkeiten.

Klare Worte gegen Populismus in Corona-Krise

Demgegenüber habe der Populismus den Realitätstest nicht bestanden, sagte Kretschmann. „In vielen Ländern der Welt haben sich populistische Phrasen nicht nur als hohl, sondern auch als hochgefährlich erwiesen.“ Man habe erfahren, von welch immenser Bedeutung Forschergeist und Mut sei, sagte Kretschmann mit Blick auf die Entwicklung von Impfstoffen. „Bedenken Sie, von wie vielen furchtbaren Plagen und Leid uns Impfstoffe in den vergangenen Jahrzehnten bereits befreit haben“, sagte der Regierungschef und appellierte: „Lassen Sie sich impfen.“