• Der Lockdown in Deutschland dauert bis zum 07.03.2021.

Überblick: Die aktuellen Corona Regeln in Baden-Württemberg

  • Grundschulen und Kitas dürfen schrittweise öffnen.
  • Friseure dürfen ab 1. März öffnen.
  • Die Kontaktbeschränkungen bleiben bestehen.
  • Gastronomie, Fitnessstudios, Geschäfte und Kultureinrichtungen bleiben geschlossen.
  • Es gilt Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Baden-Württemberg setzt Lockerungen des Lockdowns auf Kreisebene um

Baden-Württemberg will stärkere Lockerungen des Corona-Lockdowns für Stadt- und Landkreise erlauben, wenn diese stabil unter einer Inzidenz von 50 liegen. Auf diese Umsetzung des Bund-Länder-Beschlusses hätte sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann am Donnerstagabend, 04.03.2021. geeinigt, sagte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. In Kreisen, die unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegen, kann unter anderem der Einzelhandel schrittweise öffnen.

Was gilt für Schulen und Kitas?

  • Grundschulen waren bis zum 21. Februar geschlossen. Ab dem 22. Februar durften sie dann in den Wechselunterricht starten. Die Präsenzpflicht bleibt aber weiterhin ausgesetzt. Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, bekommen von der Schule Lernmaterialen für den Heimunterricht.
  • Weiterführende Schulen bleiben zunächst bis zum 7. März im Fernunterricht. Eine Ausnahme gilt für Abschlussklassen. Die Notbetreuung bis zur Klassenstufe 7 und für alle Klassenstufen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren wird weiterhin angeboten.
  • Auch Kitas und Kinderbetreuungseinrichtungen sind ab dem 22. Februar in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen gestartet.

Wie ist die Lage für Friseure?

Friseurbetriebe sollen ab 1. März wieder öffnen können, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. Voraussetzung ist eine vorherige Anmeldung und Reservierung der Kundinnen und Kunden innerhalb eines Zeitfensters.
Kundinnen und Kunden sowie Angestellte müssen außerdem medizinische Masken oder FFP2-/KN95-/N95-Masken tragen.

Welche Regeln gelten für den Handel in Baden-Württemberg?

Der Handel in Baden-Württemberg ist weitgehend lahmgelegt. Der Ruf nach einem Ende des Lockdown für den Einzelhandel wird immer lauter. Der Handelsverband Deutschland forderte am Donnerstag eine rasche Öffnung der Einzelhandelsgeschäfte ab dem 8. März.
„Wir brauchen jetzt den Einstieg in den Ausstieg aus dem Lockdown“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, in Berlin.

Gastronomie Lockdown in BW: Restaurant, Bar und Kneipen weiter zu

Auch die Gastronomie muss noch länger auf eine Öffnung warten. Hier sind die bestehenden Regeln ebenfalls bis zum 7. März verlängert worden. Abhol- und Lieferservice sind aber möglich.

Wo gilt die nächtliche Ausgangsbeschränkung in BW noch?

Der Verwaltungsgerichtshof hatte die nächtliche Ausgangssperre gekippt - ab dem 11.02.2021 war sie ausgesetzt.
Es gelten aber weiter nächtliche Ausgangsbeschränkungen für regionale Corona-Hotspots. Wann gilt Ausgangssperre?
  • Wenn eine Inzidenz von 50 überschritten wird, gilt eine Ausgangsbeschränkung.
  • Von 21 bis 5 Uhr darf man dann die Wohnung nur aus triftigem Grund verlassen.
  • Die neuen Ausgangssperren sollen wieder aufgehoben werden, sobald die Inzidenz mindestens drei Tage in Folge unter 50 liegt.

Kontaktbeschränkungen in BW: Mit wie vielen Leuten darf man sich treffen?

Die Kontaktbeschränkungen sind verlängert worden. Treffen im privaten oder öffentlichen Raum sind deshalb nur mit Personen des eigenen Haushalts oder maximal einer Person aus einem anderen Haushalt gestattet. Kinder bis 14 Jahr zählen dabei nicht mit. Es gibt Ausnahmen für die Kinderbetreuung.
Regelung für die Kinderbetreuung: Kinder aus maximal zwei Haushalten dürfen zusammen in einer festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Gemeinschaft betreut werden, so steht es in der Verordnung des Landes.

Kanzlerin Angela Merkel: Noch Jahre lang Impfung mit Corona-Impfstoff nötig

RKI-Chef Prof. Lothar Wieler betonte jüngst, dass das Impfen die derzeit wichtigste Waffe gegen das Coronavirus sei. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel (66/CDU) hatte am Donnerstag, 26.02.2021 nach dem EU-Gipfel rund um den EU-Impfpass erklärt, dass man sich wegen der Mutationen über längere Zeit auf Impfungen einstellen müsse. Sie sagte, es könne sein, dass „wir über viele Jahre immer in der Lage sein müssen, mit Anti-Corona-Impfstoffen zu impfen“.

Öffnungen in BW mit Hilfe von Schnelltests?

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72/Grüne) wird sich beim kommenden Gipfel von Bund und Ländern am 3.03.2021 für ein umfangreiches Schnelltest-Konzept einsetzen, das eine „sichere und schrittweise Öffnung besonders betroffener Branchen erleichtern“ soll, wie es in einer Mitteilung der Landesregierung BW heißt.
Die Veranstalter und Betreiber der Einrichtungen „müssen dafür Sorge tragen, dass nur Besucherinnen und Besucher Zutritt erhalten, die einen negativen Test vorweisen können“, heißt es in dem Papier vom Donnerstag.
In folgenden Bereichen könnten die Schnelltests relevant werden:
  • Einzelhandel,
  • körpernahe Dienstleistungen,
  • Gastronomie und Restaurants, perspektivisch auch
  • Hotels sowie
  • Freizeiteinrichtungen wie Museen und
  • Kultureinrichtungen

Landtagswahlen BW: Was gilt für die Wahlen?

Die Landesregierung teilt mit, dass Regelungen für den Ablauf von Wahlen festgelegt wurden. Diese sind vor allem für die anstehende Landtagswahl relevant. Es gilt:
  • Wählerinnen und Wähler müssen im Wahllokal Masken tragen.
  • Im Wahllokal muss Abstand gehalten werden.
  • Personen, die Symptome einer COVID-19-Infektion aufweisen oder in den letzten zehn Tagen vor der Wahl Kontakt zu einer infizierten Person hatten, dürfen nicht im Wahllokal wählen.

Weitere Öffnung erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35

Weitere Öffnungsschritte sollen erst bei einer Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche erfolgen. Für den Sport und andere Bereiche solle „eine Arbeitsgruppe auf Ebene des Chefs des Bundeskanzleramtes und der Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien“ die weiteren Schritte bei möglichen Lockerungen der Kontaktbeschränkungen erarbeiten, heißt es in dem Beschluss vom Mittwoch. Damit sollen „Planungsperspektiven“ geschaffen werden. Ziel sei eine „sichere und gerechte Öffnungsstrategie“.

Corona Regeln Bayern aktuell: Das gilt laut Corona Verordnung im Freistaat

Bayern lockert den Lockdown und erlaubt ab Montag 1.März die Öffnung von Friseuren, Nagelstudios, Kosmetikstudios, Fußpflege und Baumärkten. Was gilt bei Ausgangssperre, Treffen und in Hotspots?