Die Corona-Lage weltweit und nun auch in Deutschland spitzt sich zu. Um die extrem steigenden Corona-Zahlen in Deutschland und Baden-Württemberg in den Griff zu bekommen, wird es ab Montag, 2.11.2020, einen Teil-Lockdown in Deutschland geben. Das wirkt sich auch im Landkreis Biberach aus. Wie steht es in der Region um die Entwicklung der Corona-Zahlen, und wie wirkt sich der Lockdown in BC und Umgebung aus? Eine Übersicht gibt es hier.

Das ist die Corona-Lage im Kreis-Biberach

Auch im Kreis Biberach steigen die Werte jetzt deutlicher, am Freitag stand die 7-Tage-Inzidenz laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 52,2 (Vortag: 41,2). Laut Landratsamt lliegt die Inzidenz sogar bei 59,99. Damit ist die kritische Warnstufe von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnern binnen 7 Tagen überschritten. Doch im Vergleich zu anderen Landkreisen wie etwa dem Alb-Donau-Kreis mit einer laut RKI 7-Tage-Inzidenz von 147,7 ist die Situation noch nicht ganz so schlimm. Im Südwesten liegen laut RKI nur noch die Kreise
  • Ravensburg 43,8 (Vortag: 38,9) und
  • Bodensee 49,2 (Vortag: 42,3)
mit der 7-Tage-Inzidenz unter der Grenze.

Das sind die aktuellen Corona-Zahlen für den Kreis Biberach

Und wie sieht es im Detail aus? Das Landratsamt Biberach weist mit Stand 30.10.2020, 12 Uhr, folgende Corona-Zahlen aus (die Zahlen des RKI weichen in der Regel ab und sind gegebenenfalls extra aufgeführt).
  • Zahl der bisher Infizierten: 1137 (Vortag: 1.112)
  • Veränderung zum Vortag: 25 Personen (16 männlich, 9 weiblich).
  • In den vergangenen 7 Tagen haben sich 121 (Vortag: 103) Menschen mit dem Virus infiziert.
  • Fälle letzte 7 Tage pro 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz): 59,99 (RKI: 52,2)
  • Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind: 38
  • Veränderung zum Vortag: 0
  • Zahl der Genesenen: 989
Das Überschreiten der Warnstufe und der Lockdown bleiben in Biberach und dem Landkreis BC nicht ohne Folgen.

Lockdown gilt im Kreis Biberach teilweise schon ab Samstag, 31.10.2020

Das Landratsamt Biberach teilt mit, dass man infolge des Erlasses des Landes Baden-Württemberg nach der Überschreitung des Grenzwertes für die 7-Tage-Inzidenz eine Allgemeinverfügung erlassen müsse. Das bedeutet:
  • Es wird eine Sperrstunde ab 23 Uhr für Gastronomiebetriebe eingeführt. Sie gilt bis 6 Uhr.
  • Das schließe auch ein generelles Außenabgabeverbot von Alkohol, etwa an Tankstellen und Kiosken ein.
  • Die Allgemeinverfügung tritt am 31.10.2020 in Kraft, so dass die Sperrstunde und das Alkoholausgabeverbot ab Samstag, 31.10.2020, 23 Uhr, im gesamten Landkreis Biberach gilt.
  • Die Allgemeinverfügung gilt bis 30.11.2020. Sie kann aufgehoben werden, wenn die 7-Tage-Inzidenz an 7 aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird.
  • Bei Verstößen gegen die Sperrstunde droht eine Stillegung der Gaststätte.
  • Im Falle der Abgabe alkoholischer Getränke drohen 500 Euro Geldbuße.
  • Allgemein drohen bei Verstößen Geldbußen bis 25.000 Euro.
Das Landratsamt weist zudem darauf hin, dass die Landesregierung in Stuttgart im Laufe des Wochenendes weitere Regelungen dazu veröffentlichen will. Der genaue Wortlaut der Allgemeinverfügung ist bei der Stadt Biberach abrufbar.

Buden im Kreis Biberach müssen wegen hoher Inzidenz schließen

Das Landratsamt rät dringend, dass Budenbetreiber ihre Buden unverzüglich schließen und sich jetzt schon an die ab 2.11.2020 geltenden Regelungen halten, wonach Gastronomiebetriebe und andere Freizeitein-richtungen geschlossen sein müssen.
Dementsprechend müssten auch die über 240 Buden im Landkreis zu schließen und den Betrieb einzustellen.

Auf Halloween-Touren und Feiern wegen Corona verzichten

Außerdem heißt es im Landratsamt: „Insbesondere hinsichtlich des anstehenden Halloweens wird an alle Bürgerinnen und Bürger im Inte-resse des Infektionsschutzes dringend appelliert, auf Halloween-Touren und -feiern zu verzichten. Nicht alles, was dieses Wochenende noch erlaubt ist, muss auch ausgereizt werden.“