• Die Fallzahlen sinken in fast ganz Deutschland. Vor allem aber in Baden-Württemberg ist die Inzidenz niedrig.
  • Ab einer Inzidenz von 35 sind Lockerungen möglich, wurde auf dem Corona-Gipfel mit Kanzlerin Angela Merkel (66/CDU) vereinbart.
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (72/Grüne) plant - falls die Zahlen und die Inzidenz weiter in Richtung 35-Grenze sinken und dann stabil darunter bleiben - eine baldige Öffnung des Einzelhandels in BW.
Die Aussichten dafür sind aktuell gut. Vor einigen Tagen sagte Winfried Kretschmann, dass Baden-Württemberg als erstes Land den Wert von 35 erreichen könnte, und zwar "möglicherweise schon gegen Ende der nächsten Woche". Tatsächlich hat der Südwesten nach angaben des Landesgesundheitsamts und des Robert-Koch-Instituts (RKI) die niedrigste 7-Tage-Inzidenz in ganz Deutschland.
Doch bleibt Baden-Württemberg bei der Inzidenz der Klassenprimus unter den 16 Bundesländern? Dem stünde derzeit nur eine weitere Ausbreitung der hochansteckenden und potenziell gefährlicheren Mutationen aus England (B117) und Südafrika (B1351) entgegen.

Neue Corona-Fallzahlen für Baden-Württemberg

Das Landesgesundheitsamt (LGA) in Stuttgart und das Robert-Koch-Institut (RKI) haben am Freitagabend, 19.02.2021 neue Fallzahlen veröffentlicht:
  • Gesamtzahl der mit Corona Infizierten: 309.937
  • Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag: 999
  • 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 41,9
  • Zum Vergleich: Die Inzidenz in BW betrug am Donnerstag: 41,2 und am Mittwoch: 43,7
  • Seit Beginn der Pandemie mit oder durch Corona gestorben: 7.909
  • Neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag: 34
  • Bisher genesen: 283.715
  • 7-Tage-R-Wert: 0,85 (Vortag: 0,79)

Das sind die Daten zu Impfungen gegen Corona im Südwesten heute

  • Ihre erste von zwei nötigen Corona-Impfungen erhielten in Baden-Württemberg bisher 381.277 Menschen (Vortag: 371.095)
  • Die Zweitimpfung haben 188.592 Menschen erhalten (Vortag: 181.240)
  • Die Impfquote in BW beträgt 3,4.
  • Zum Vergleich: Die Impfquote in Deutschland beträgt 3,7 Prozent (Vortag: 3,6 Prozent)

Corona in BW: 261 Covid-19-Patienten auf der Intensivstation

Die Lage auf den Intensivstationen ist auch am Mittwoch weiterhin angespannt, beim RKI heißt es dazu für Baden-Württemberg: Nach Daten des DIVI-Intensivregisters von Krankenhaus-Standorten mit Intensivbetten zur Akutbehandlung sind mit Stand 19.02.2021,
  • 261 (Vortag: 269) Covid-19-Fälle in Baden-Württemberg sind in intensivmedizinischer Behandlung.
  • Davon werden 158 invasiv beatmet, das entspricht 60,31 Prozent (Vortag 159/59,11 Prozent).
  • Insgesamt sind derzeit 2076 Intensivbetten von betreibbaren 2433 Betten belegt.
  • Freie Intensivbetten für Patienten mit Covid-19-Erkrankung: 213