Insgesamt aber weist Baden-Württemberg in den vergangenen Tagen deutlich sinkende Corona-Fallzahlen auf. Vor allem der für die Entscheidung über Lockerungen oder Verschärfungen der Corona-Regeln wichtige 7-Tage-Inzidenzwert zeigt in BW nach unten: Der Südwesten verzeichnet - Stand Donnerstag - laut Robert-Koch-Institut (RKI) mit einem Wert von nur 67,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen 7 Tagen eine der niedrigsten Inzidenzen in ganz Deutschland. Wie ist der aktuelle Stand bei den übrigen Fallzahlen am Donnerstag, 4.2.2021?

Die aktuellen Fallzahlen für Baden-Württemberg am 4.2.21

Das Landesgesundheitsamt (LGA) in Stuttgart hat seine Corona-Zahlen am Donnerstagabend aktualisiert:
  • Gesamtzahl der mit Corona Infizierten: 297.885
  • Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag: 1244
  • 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 63,5
  • Seit Beginn der Pandemie mit oder durch Corona gestorben: 7320
  • Neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag: 64
  • Bisher genesen: 266.385
  • Das sind 1939 Genesene mehr als am Vortag.
  • 7-Tage-R-Wert: 0,85
  • Ihre erste von zwei nötigen Corona-Impfungen erhielten bisher 253.549 Menschen
  • Die Zweitimpfung haben 82.324 Menschen erhalten.
  • Die Erst-Impfquote in BW liegt bei 2,3 Prozent

Sind Einschränkungen der Grundrechte wegen Corona weiter legitim?

Auch wenn die Fallzahlen sinken, ist es möglich, dass der Lockdown weiter verlängert wird. Aber ist eine Einschränkung der Grundrechte auch noch rechtens, wenn Intensivbetten frei werden und viele geimpft sind? Markus Ogorek, Verfassungsrechtsexperte an der Universität Köln, klärt auf.