Die grün-schwarze Landesregierung will am Dienstag (12.00 Uhr) ihr Konzept für den Umgang mit einer zweiten Corona-Infektionswelle präsentieren. Bei der ersten Regierungspressekonferenz nach den Sommerferien mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) und Sozialminister Manne Lucha (Grüne) soll es unter anderem um eine Strategie für den Fall gehen, dass die Infektionen wieder deutlich zunehmen.

Drei-Stufen-Konzept bei zweiter Welle

Wie die SÜDWEST PRESSE bereits berichtete, will das Kabinett dafür ein Konzept mit mehreren Stufen verabschieden. Anders als im Frühjahr will die Landesregierung demnach im Fall einer zweiten Welle auf landesweite Schließungen von Schulen, Kitas, Gaststätten oder Einzelhandels-Betrieben verzichten. Stattdessen soll unter anderem die Maskenpflicht an Schulen auch auf den Unterricht ausgeweitet werden. Bislang gilt die Maskenpflicht ab Klasse fünf und an den weiterführenden Schulen lediglich auf sogenannten Begegnungsflächen wie Schulfluren, Aula und Toiletten