Bundesweit steigen die Corona-Zahlen weiter stark an: Am Donnerstag, 15.10.2020, meldete das Robert Koch-Institut (RKI) mit 6638 Fällen so viele wie noch nie seit Ausbruch der Pandemie. Auch in Baden-Württemberg bleibt die Corona-Lage angespannt. Das RKI verzeichnet erneut eine hohe Anzahl an positiven Corona-Testergebnissen.

Die Zahlen des Landesgesundheitsamtes für BW

Diese Zahlen meldete das Landesgesundheitsamt am Mittwoch, 14.10.2020 (Stand: 16 Uhr):
  • Zahl der Infizierten: 56.475
  • Zahl der Neuinfektionen: 850
  • Zahl der Toten: 1.919 (10 mehr als am Vortrag)
  • Zahl der Genesenen: 47.068
  • 7-Tage-Inzidenz:34,5

Das sind die neuen Corona-Fallzahlen des RKI für Baden-Württemberg im Überblick

Die Zahl der seit Beginn der Corona-Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten im Südwesten liegt laut RKI (Stand Mittwoch, 14.10.2020) bei 56.488 Fällen.
Baden-Württemberg steht damit hinter Nordrhein-Westfalen mit bisher 84.161 Infizierten und Bayern mit bisher 75.535 gemeldeten Fällen an dritter Stelle unter den Bundesländern in Deutschland. Die RKI-Werte für BW im Detail:
  • Bisher nachweislich infiziert waren (Stand Donnerstag 15.10.2020, 0 Uhr) 56.488 Menschen in Baden-Württemberg
  • Das sind 849 mehr als am Vortag
  • Die Zahl der Genesenen ist auf rund 47.700 gestiegen
  • Das sind etwa 400 Genesene mehr als am Vortag
  • Die Zahl der Todesfälle an oder mit Corona liegt laut RKI bei 1919, 10 mehr als am Mittwoch. Zum Vergleich: In Deutschland insgesamt gibt es aktuell 9.710 Todesfälle (43 mehr als am Vortag).
  • Pro 100.000 Einwohner gibt es laut RKI in BW 501,2 Fälle.
  • Fälle der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 31,5
  • Die Einwohnerzahl in BW beträgt: 11.100.394 Menschen

Städte und Kreise mit vielen Infektionen: Die Corona-Hotspots in BW

Stuttgart (71,4), der Landkreis Esslingen (80,2), der Landkreis Ludwigsburg (51,2), Baden-Baden (52,6) und Heilbronn (51,3) gibt es fünf Regionen im Südwesten, die den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen überschritten haben. Weitere Kreise nähern sich dem Grenzwert an:
  • Landkreis Böblingen: 42,8
  • Mannheim: 48,6
  • Landkreis Schwarzwald Baar-Kreis: 45,2
  • Landkreis Tübingen: 46,8