Die Natur am Bodensee ist erwacht, vieles blüht – doch jetzt kommt die traurige Nachricht für Blumen- und Gartenfreunde, die sich auf die Landesgartenschau 2020 in Überlingen am Bodensee gefreut hatten: Die Schau muss wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das nächste Jahr verschoben werden.

Das ist der neue Termin für die Landesgartenschau 2021

Der Gemeinderat der Stadt Überlingen sowie der Aufsichtsrat der Landesgartenschau Überlingen 2020 GmbH hatten der Verschiebung zugestimmt, nachdem es vom Land Baden-Württemberg grünes Licht gegeben hatte, wie es in einer aktuellen Pressemitteilung heißt. Der neue Termin für die Landesgartenschau 2021 steht bereits fest. Die Veranstaltung findet vom 9. April bis 17. Oktober 2021 statt.

Tickets für die Gartenschau bleiben auch 2021 gültig

Das Team der Landesgartenschau geht laut Mitteilung in den kommenden Monaten in Kurzarbeit. Alle Tickets behalten für 2021 ihre Gültigkeit, heißt es in der Mitteilung.
Bei einer Verschiebung der Eröffnung innerhalb des Jahres 2020 hatte die Geschäftsführung nach früheren Angaben mit Verlusten zwischen 5,2 und 8,5 Millionen Euro gerechnet. Das Defizit beträgt bei einer Landesgartenschau im Jahr 2021 rund 6 Millionen Euro.
Ulmer Oberbürgermeister im Interview „Es geht um die Stadt, nicht um den Czisch“

Ulm

Regierung soll über Finanzierung beraten

In einer der nächsten Sitzungen des Kabinetts soll die Landesregierung über die Finanzierung von bis zu knapp zwei Millionen Euro aus den Mitteln zur Bekämpfung der Corona-Krise beraten. Darüber hinaus können, so heißt es in der Mitteilung des Landwirtschaftsministeriums, bis zu knapp zwei Millionen Euro aus einer Umschichtung innerhalb des Landeshaushalts finanziert werden, der die kommunalen Landesverbände bereits zugestimmt haben.

Bürgermeister von Überlingen froh über Gewissheit

„Wir sind sehr erleichtert, dass wir nun Gewissheit haben, was vor allem auch dem Team der Landesgartenschau und all den Partnern, die uns immer unterstützen, gut tut. Und das Finanzpaket der Landesregierung hilft uns natürlich sehr, das zu erwartende Defizit einzugrenzen“, sagte Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Jan Zeitler. Das Land ist als Träger der Landesgartenschau Mitveranstalter. Für die Gartenschau sind bereits Dauerkarten im Wert von rund 1,2 Millionen Euro verkauft worden.