Biberach an der Riß / swp  Uhr
Ein Brand im Liebherr-Werk in Biberach löste am Mittwoch einen größeren Einsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes aus.

Ein Brand im Liebherr-Werk in Biberach an der Riß löste am Mittwochnachmittag einen größeren Einsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes aus. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei führte ein Defekt zum Brand. Verletzt wurde niemand.

Liebherr in Ehingen hat die ersten Mobil- und Bergekrane des aktuellen Großauftrages der Bundeswehr ausgeliefert. Im Juni 2017 hatte Liebherr den Auftrag erhalten.

Brand durch Liebherr-Mitarbeiter gelöscht

Laut Polizei wurde die Feuerwehr Biberach kurz nach 13 Uhr alarmiert. Auch eine Schnelleinsatzgruppe des DRK rückte in die Hans-Liebherr-Straße aus, da offene Flammen aus einem Kabelschacht in einer der Produktionshallen schlugen. Ein Zeuge löschte den Brand noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr. In der Halle hatte sich jedoch starker Rauch gebildet. Polizei und Feuerwehr brachten die Mitarbeiter in Sicherheit.

Die Ermittlungen zur Brandursache der Polizei dauern noch an. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler führte ein technischer Defekt in einem Kabelschacht zu dem Brand. Die Höhe des Sachschadens ist der Polizei bisher nicht bekannt.

Das könnte dich auch interessieren:

Geduld war gefragt: Bei Unitymedia legten am Dienstag und Mittwoch technische Probleme das Netz in zahlreichen Kommunen und Städten lahm.

Ulm soll sauberer werden. Deshalb erhöht die Stadt ab sofort die Bußgelder und kontrolliert stärker. Sogar falsch befüllte Gelbe Säcke werden geahndet.