Gundremmingen Block C: In vier Jahren ist Schluss

Block C des AKW Gundremmingen soll in knapp vier Jahren vom Netz gehen.
Block C des AKW Gundremmingen soll in knapp vier Jahren vom Netz gehen. © Foto: dpa
Gundremmingen / Thomas Steibadler 16.01.2018
2022 ist auch für Block C des Kernkraftwerks in Gundremmingen Schluss. Das hat der Betreiber mitgeteilt.

In knapp vier Jahren ist auch für Block C des Kernkraftwerks in Gundremmingen Schluss. Gemäß dem Atomgesetz müsste der Reaktor sogar schon früher abgeschaltet werden. Denn: Die im Gesetz genannte Reststrommenge, die der Reaktor noch produzieren darf, wird wohl bereits in den nächsten Monaten erreicht. Allerdings bietet das Gesetz den Kraftwerksbetreibern die Möglichkeit, Reststrommengen von einem Reaktor auf den anderen zu übetragen. Eine Genehmigung ist nicht notwendig, das Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit muss darüber lediglich informiert werden.

Das hat die Betreibergesellschaft in Gundremmingen nun getan. Demnach werden vom stillgelegten Kernkraftwerk Mühlheim-Kärlich 30 Terawattstunden (30 Milliarden Kilowattstunden) übertragen, vom ebenfalls abgeschalteten Karftwerk Unterweser kommt eine Terawattstunde.

In Gundremmingen ist Ende 2017 Block B abgeschaltet worden. Dessen Reststrommenge beträgt ebenfalls etwa eine Terawattstunde. Was damit geschieht, steht laut einem Kraftwerkssprecher noch nicht fest.