Stuttgart / Von Roland Muschel  Uhr
Die Spitze der Gewerkschaft der Polizei will das ehrenamtliche Gremium des Schiedsgerichts kaltstellen, nachdem es harte ­Kritik am eigenen Landeschef geübt hat. Intransparent“; „nicht nachvollziehbar“; „rechtlich nicht abgedeckt“: Im März hat das dreiköpfige Schiedsgericht der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Baden-Württemberg das Verfahren, das 2017 zur Kündigung des langjährigen Landesgeschäftsführers geführt hat, massiv kritisiert. In die...