Neuhausen auf den Fildern 30-Jähriger soll Seniorin ermordet haben - Haftbefehl

Polizisten suchen in der Nähe des Fundortes einer Leiche nach Spuren. Am Vortag war eine Seniorin in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden.
Polizisten suchen in der Nähe des Fundortes einer Leiche nach Spuren. Am Vortag war eine Seniorin in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden. © Foto: Sven Kohls/dpa
Neuhausen auf den Fildern / lsw 09.09.2018
Die Polizei hat einen 30-Jährigen gefasst, dem neben dem Raub auch der Tod des Opfers zur Last gelegt wird. Doch er bestreitet die Tat.

Nach dem gewaltsamen Tod einer 84-Jährigen in Neuhausen auf den Fildern (Kreis Esslingen) hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Gegen den 30-Jährigen erging am Samstag Haftbefehl wegen Mordverdachts, wie eine Sprecherin der Polizei in Reutlingen sagte. Die Seniorin war am Dienstag tot in ihrer Wohnung gefunden worden.

Der mutmaßliche Täter habe die Tötung zwar bestritten, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Am Tatort seien aber DNA-Spuren gefunden worden, die ihm hätten zugeordnet werden können. Demnach hatte er auch bei einem früheren Diebstahl schon DNA-Spuren hinterlassen, die in den Dateien der Ermittler gesichert waren.

Motiv Geldnot?

Die Frau war bereits vor drei Jahren in ihrer Wohnung bestohlen worden. Es gebe aber keine Erkenntnisse, dass der Mann damals der Dieb war, betonte eine Polizeisprecherin. Ein Zusammenhang der beiden Straftaten habe nicht festgestellt werden können.

Die Polizei vermutet, dass der Mann aus Geldnot handelte. Der Verdächtige habe zugegeben, dass er mit einer Geldkarte des Opfers an einem Automaten Bares ziehen wollte. Nach Darstellung der Polizei scheiterte der Versuch. Die Karte hatte demnach in der Wohnung der Frau gefehlt. Den Raub der Karte und die Tötung der Seniorin habe der Mann aber bestritten.

Es handele sich um einen Durchbruch bei den Ermittlungen der 50-köpfigen Sonderkommission „Linde“, hieß es in der Mitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Reutlingen.

Der verdächtigte Deutsche aus einer Esslinger Kreisgemeinde sei am Freitagabend gefasst worden. Die Ermittlungsarbeit der Sonderkommission sei noch nicht beendet, hieß es.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel