Stimmen zum 24-Stunden-Lauf

SWP 01.10.2012

Günther Vater (Teamchef der Polizei): Wir sind vollkommen zufrieden, am Ende hat alles perfekt geklappt.

Denis Bäuerle (Polizei-Team): Das ist meine erste Teilnahme. Wenn sich die Chance ergibt, bin ich nochmal dabei, auch wenn der Lauf sehr hart ist.

Nadine Fromm (Polizei-Team): Alles hier ist unbeschreiblich, die Atmosphäre, das erlebt man sonst nirgends.

Johannes Großkopf (Sparda-Team, legte 86 Runden zurück): Es ist genial, wenn man seinen Saisonabschluss mit dem Sieg in der Athleten-Wertung krönen kann.

Jochen Müller (Feuerwehr Jebenhausen): Die Stimmung ist einfach super hier, unser sportliches Ziel haben wir mit Platz vier mehr als übertroffen und außer den üblichen muskulären Problemen war es einfach schön.

Timo Slametschka (AST Süßen): Jetzt, zum Ende hin, sind meine Beine schon echt schwer.

Marco Höpfner (Rollmann-Team): Neben dem wohltätigen Zweck ist der 24-Stunden-Lauf ein Treffpunkt, bei dem die Gemeinschaft im Mittelpunkt steht.

Markus Brucks: Es ist immer wieder schön, in Uhingen zu laufen. Man trifft viele Leute, altbekannte Läufer, hat Spaß am Laufen und das für eine gute Tat.